13.8.2020 – Bayernweite Kontrollaktion zur Einhaltung der Maskenpflicht im ÖPNV 🗓

12.8.2020 Mittelfranken. Die Bayerische Polizei führt am Donnerstag, 13. August 2020, eine bayernweite Schwerpunktaktion mit Kontrollen zur Einhaltung der Maskenpflicht im Bereich des Öffentlichen Personennahverkehrs durch.

In Bayern nutzen täglich Millionen von Pendlern, Touristen und Menschen jeden Alters den öffentlichen Nahverkehr. Die Züge, Straßenbahnen, Busse und U-Bahnen sind damit Orte, an denen sich viele fremde Personen begegnen. Oft kann dabei kein Sicherheitsabstand eingehalten werden – man kommt sich zwangsläufig näher.

In Zeiten erneut angestiegener Corona-Fallzahlen ist daher im öffentlichen Personennahverkehr besonders wichtig, dass ein Mund-Nase-Schutz getragen wird, um Infektionen zu verhindern. Eine Alltagsmaske oder einen Schal vor Mund und Nase zu tragen, schützt die Mitmenschen, sich mit dem neuartigen Coronavirus anzustecken. Natürlich hilft eine Maske nur dann, wenn sie korrekt über Mund und Nase getragen wird.

In Bayern ist dies im ÖPNV für alle Fahrgäste ab 6 Jahren verpflichtend vorgeschrieben. Ausnahmen sind nur aus gesundheitlichen Gründen und mit einem ärztlichen Attest möglich. Verstöße können mit Bußgeld geahndet werden. Die Vollzugsbehörden sind gehalten, entsprechende Kontrollen durchzuführen.

Im Rahmen einer bayernweiten Schwerpunktaktion werden auch im Bereich des Polizeipräsidiums Mittelfranken am 13.8.2020, im Zeitraum von 07:00 bis 22:00 Uhr, verstärkt Kontrollen im öffentlichen Nahverkehr durchgeführt. Fahrgäste sollen hierbei noch einmal auf die Einhaltung der Maskenpflicht hingewiesen werden. Wer ohne Maske fährt, muss auch mit einer Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz rechnen. Der Bußgeldkatalog für Verstöße gegen die Corona-Auflagen sieht hierbei ein Bußgeld von 150 Euro vor.

Auch nach der Schwerpunktaktion wird die mittelfränkische Polizei verstärkt auf die Einhaltung der Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr achten. Das Polizeipräsidium Mittelfranken appelliert an die Vernunft der Fahrgäste: Niemand hat Freude am Tragen einer Alltagsmaske – gerade nicht bei sommerlichen Temperaturen. Dennoch hilft die Maske Infektionen vorzubeugen.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)



Symposium Kunst und Bier 2020 – Kloster Andechs 🗓

31.7.2020 Andechs (mG). Das Symposium „Kunst und Bier“ lebt. Vom 18. bis 25. August werden Haymo Aletsee und seine Tochter Marina aus Pfronten, Haris Grimbs aus München und Lukas Schmid aus Freiburg im Breisgau ihre Entwürfe auf der Skulpturenwiese unterhalb des Bräustüberls realisieren.

Täglich von 10 bis 17 Uhr können Besucher den Künstlern unter Einhaltung der gesetzlich vorgegebenen Mindestabstände bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen.

Im Februar hatte sich die Jury im Kloster Andechs getroffen, um aus den 33 Bewerbungen drei Teilnehmerinnen oder Teilnehmer auszuwählen. Die Attraktivität des Symposiums ist auch nach über 15 Jahren ungebrochen. Bewerbungen erreichten die Jury sogar aus Übersee.

Haymo und Marina Aletsee: die „Wirtshaus-Tür“

Ein im wahrsten Sinne des Wortes wichtiges Scharnier der Gastfreundschaft, die „Wirtshaus-Tür“, steht im Mittelpunkt der künstlerischen Arbeit von Haymo und seiner Tochter Marina Aletsee:

„Durch das Öffnen der Tür taucht man ja ein in eine einladende Atmosphäre, wo man umsorgt wird und so manchen Geschichten lauschen oder sich austauschen kann. So spielt bei unserer Arbeit die Zeit, die ihre Spuren überall hinterlässt, eine wichtige Rolle. Wir bringen Zeit und Veränderungen zum Vorschein. In die verwitterte stilisierte Tür sind auch Andechser Bierflaschen eingelassen. So sind zum einen die Spuren der Zeit deutlich zu erkennen und zum anderen auch eine frisch gefertigte Eingangspforte erlebbar – ein optimaler Austausch zwischen neu und alt.“

Haymo Aletsee, geboren 1959 in Pfronten, besuchte von 1983 bis 86 die Holzbildhauerschule in Oberammergau und ist seither als freischaffender Maler und Bildhauer tätig. 1986 erhielt er den Bayerischen Staatspreis.

Jüngste Stationen seines vielfältigen Schaffens sind das Gemeinschaftsprojekt „Aktuelle Kunst im Museum“ in Füssen, das LakeArt-Bildhauer Symposium am Heiterwanger See (Österreich) und eine Ausstellung zum Thema „Eindrücke im Eiskeller“ in Pfronten.

Haris Grimbs und seine Skulptur „Kunst und Bier“

Das Thema des Symposiums hat der junge Künstler Haris Grimbs wörtlich genommen. Bei seinem Entwurf für die Skulptur „Kunst und Bier 2020“ ist sowohl das Zusammenspiel der beiden Figuren, als auch die Bearbeitung der Oberflächen wesentlich:

„Abstraktion in Gestalt des Wächters und die gegenständliche Darstellung einer Flasche Bier stehen in einem korrespondierenden Gegensatz. Ihre Einheit ergibt sich aus der Anordnung der beiden Figuren, sowie dem verwendeten Material“, so der Künstler über sein Projekt auf dem Symposium in Andechs.

Haris Grimbs, 1997 in München geboren, begann mit 17 Jahren seine Ausbildung zum Holzbildhauer in der Isarstadt, die er 2017 abschloss.

Die nächsten zwei Jahre besuchte er die Münchner Meisterschule für das Holzbildhauerhandwerk und ist seit 2019 als freier Künstler und Kunstpädagoge in München tätig. 2017 beteiligte er sich an der Weihnachtsausstellung „Krippe heute” in der Münchner Karmelitenkirche. 2018 stellt er seine Arbeiten im Künstlerhaus München aus.

Lukas Schmid und die „Entspannende Bewegung“

Im Mittelpunkt seiner Arbeit als Künstler sieht Lukas Schmid aus Freiburg im Breisgau „nie das Endprodukt, sondern vielmehr den Prozess“. Freuen können sich die Besucher des Symposiums, wie die Skulptur „Entspannende Bewegung“ mit dem Untertitel „Voller Elan zum Abschluss ein frisches Bier unterm schattigen Kastanienbaum“ in Andechs ihren Weg nimmt von der ersten Zeichnung zur 1,60 Meter hohen Eichen-Skulptur.

2018 schloss Lukas Schmid als Jahrgangsbester die Bildhauerschule ab. Seine Arbeiten reichen von realistischen Abbildungen bis hin zu abstrakten oder minimalistischen Formen.

Mit kontrastreichen Oberflächen und Bearbeitungsspuren, die das verwendete Werkzeug noch erahnen lassen, verleiht er seinen Skulpturen eine eigene Handschrift, die die Schönheit der Unvollkommenheit greifbar macht.

Weitere seiner Arbeiten sind noch bis Oktober beim Skulpturensommer Oberkirch zu sehen.

SYMPOSIUM KUNST UND BIER

Das Symposium für Künstlerinnen und Künstler findet seit 2002 jährlich statt. Eingeladen werden Künstler, die sich am öffentlichen Wettbewerb beteiligen und von der Jury ausgewählt werden.

Die Gewinner werden nach Andechs eingeladen und fertigen auf der Wiese unterhalb des Klosters ihre Kunstwerke. Die entstandenen Kunstwerke sind Eigentum der Künstler. Diese stellen die Kunstwerke für einen Zeitraum von mindestens zwei Jahren für die Ausstellung im Kloster- und Gemeindegebiet zur Verfügung.

Coronabedingt muss der Tag, den die Künstler zusammen mit Kindern im Alter zwischen 7 und 11 Jahren im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Andechs gestalten, in diesem Jahr leider entfallen.

Die Besucherinnen und Besucher können vom 18. bis 25. August den Künstlern bei ihrer Arbeit – mit dem notwendigen Mindestabstand – „über die Schultern schauen“ und so die Entstehung der Kunstwerke verfolgen.

Kunst und Bier 2020 (Foto: Kloster Andechs)



18.7.2020 – Großversammlung von Motorradfahrern in Nürnberg 🗓

16.7.2020 Nürnberg. Am Samstag, 18.7.2020, findet im Stadtgebiet Nürnberg in der Zeit von 10:30 bis 14:00 Uhr eine Großversammlung von Motorradfahrern statt. Neben einer Auftakt- und einer Abschlusskundgebung wird auch ein Motorradkorso Bestandteil dieser Veranstaltung sein.

Für den Korso, der ab ca. 10:45 Uhr durch Nürnberg fahren wird, ist folgende Wegstrecke vorgesehen: Große Straße – Bayernstraße – Ben-Gurion-Ring – Passauer Straße – Dr.-Gustav-Heinemann-Straße – Welserstraße – Hintermayrstraße – Nordring – Nordwestring – Maximilianstraße – Jansenbrücke – Von-der-Tann-Straße – Gustav-Adolf-Straße – Nopitschstraße – Ulmenstraße – Frankenstraße – Bayernstraße – Nordzufahrt Große Straße.

Verkehrsteilnehmer müssen im Bereich der Kundgebungsörtlichkeit sowie entlang der Strecke des Motorradkorsos mit temporären Verkehrssperrungen und teilweise erheblichen Behinderungen des Fahrverkehrs rechnen.

Es wird gebeten, die Weisungen der Polizeieinsatzkräfte zu beachten.

Fahrzeugführern, die nicht an der Versammlung teilnehmen, wird geraten, sowohl die Kundgebungsorte als auch die o. g. Wegstrecke innerhalb der genannten Zeiten weiträumig zu umfahren.

(Symbolfotos: Bayerische Polizei)



17.7.2020 – Demonstrationen in Nürnberg 🗓

16.7.2020 Nürnberg. Am Freitag, 17.7.2020, finden im Zeitraum zwischen 13:00 Uhr und 18:00 Uhr in der Nürnberger Innenstadt mehrere Kundgebungen statt.

Im o. g. Zeitraum werden verschiedene stationäre Versammlungen am Jakobsplatz und Hallplatz durchgeführt.

Im Zeitraum zwischen 13:30 Uhr und 15:30 Uhr findet außerdem eine Versammlung mit anschließendem Aufzug auf folgender Wegstrecke statt:

Jakobsplatz – Ludwigstraße – Plärrer – Frauentorgraben – Lessingstraße – Tafelfeldstraße – Bogenstraße – Karl-Bröger-Straße – Celtisstraße – Celtis-Unterführung – Bahnhofsplatz – Königstraße – Kornmarkt

Eine weitere mobile Versammlung wird im Zeitraum zwischen 15:30 Uhr und 16:30 Uhr wird auf folgender Wegstrecke durchgeführt:

Jakobsplatz – Maximilianstraße – B4R bis Business Tower – Ostendstraße – Altstadtring – Jakobsplatz

Während den Versammlungen kommt es zu temporären Verkehrssperrungen und daraus resultierenden Behinderungen für den Fahrverkehr.

Fahrzeugführer werden gebeten, die Weisungen der Polizeieinsatzkräfte zu beachten und zu den genannten Zeiten die Aufzugstrecken bzw. Kundgebungsorte weiträumig zu umfahren.

(Symbolfotos: Bayerische Polizei)



17.7.2020 – Demonstrationen in Nürnberg 🗓

16.7.2020 Nürnberg. Am Freitag, 17.7.2020, finden im Zeitraum zwischen 13:00 Uhr und 18:00 Uhr in der Nürnberger Innenstadt mehrere Kundgebungen statt.

Im o. g. Zeitraum werden verschiedene stationäre Versammlungen am Jakobsplatz und Hallplatz durchgeführt.

Im Zeitraum zwischen 13:30 Uhr und 15:30 Uhr findet außerdem eine Versammlung mit anschließendem Aufzug auf folgender Wegstrecke statt:

Jakobsplatz – Ludwigstraße – Plärrer – Frauentorgraben – Lessingstraße – Tafelfeldstraße – Bogenstraße – Karl-Bröger-Straße – Celtisstraße – Celtis-Unterführung – Bahnhofsplatz – Königstraße – Kornmarkt

Eine weitere mobile Versammlung wird im Zeitraum zwischen 15:30 Uhr und 16:30 Uhr wird auf folgender Wegstrecke durchgeführt:

Jakobsplatz – Maximilianstraße – B4R bis Business Tower – Ostendstraße – Altstadtring – Jakobsplatz

Während den Versammlungen kommt es zu temporären Verkehrssperrungen und daraus resultierenden Behinderungen für den Fahrverkehr.

Fahrzeugführer werden gebeten, die Weisungen der Polizeieinsatzkräfte zu beachten und zu den genannten Zeiten die Aufzugstrecken bzw. Kundgebungsorte weiträumig zu umfahren.

(Symbolfotos: Bayerische Polizei)



Cantemus-Chor der Stadt Regensburg tritt im Innenhof des Thon-Dittmer-Palais auf 🗓

25.6.2020 Regensburg. Der Cantemus-Chor der Stadt Regensburg kann seine aktuellen Produktionen, unter Einhaltung der vorgegebenen und notwendigen Hygieneregeln, doch noch aufführen – zumindest in verkürzter Form. Und alle, die zuschauen, dürfen mitmachen…

Die Vorstellungen finden im Innenhof des Thon-Dittmer-Palais statt. Karten sind ausschließlich online erhältlich unter www.okticket.de

Madagascar

Samstag, 4. Juli 2020, 14 Uhr | 16 Uhr
Sonntag, 5. Juli 2020, 16 Uhr | 18 Uhr | 20 Uhr
Sonntag, 12. Juli 2020, 14 Uhr | 16 Uhr

Madagascar to Go! It´s showtime – tretet ein, nehmt Platz und habt Spaß mit den Tieren aus Madagascar!! Die Melodien servieren wir zum take away!

Emil und die Detektive – ganz anders!

Samstag, 11. Juli 2020, 16 Uhr | 18 Uhr | 20 Uhr
Sonntag, 12. Juli 2020, 19 Uhr

Erich Kästners neuer Südseeroman will ihm einfach nicht gelingen. In der Frustration der Schreibblockade weckt eine alte Melodie Erinnerungen – da war doch mal was! Eine Begebenheit, die nicht im exotischen Regenwald spielt, sondern in den Berliner Straßen und Hinterhöfen und die trotzdem so spannend ist, dass selbst die Tiger mit den Zähnen und die Palmen mit den Kokosnüssen klappern: die Sache mit Emil!
Statt seines Abenteuerromans schreibt, erzählt und singt der Autor nun für euch die Geschichte um Emil Tischbein aus dem kleinen Neustadt, dem im Zug nach Berlin von einem durchtriebenen Halunken 140 Mark gestohlen werden und der die Kinder der großen Stadt mobilisiert, um sich das Geld zurückzuholen.

Shrek

Sonntag, 5. Juli 2020, 12 Uhr
Sonntag, 12. Juli 2020, 12 Uhr

Was kann Shrek, dem Oger aus Leidenschaft, Besseres passieren, als dass diese ganze Musical-Show auf Eis gelegt ist, und er seinen Sumpf wieder alleine, nur für sich, hat?
Keine nervenden Märchenfiguren, kein sprechender Esel, keine Drei-Käse-Hochs, keine spektakulären Rettungsaktionen und Prinzessinnen-Gedöns.
Ob diese Rechnung aufgeht?

Shrek – lieber leicht gekürzt statt lang erzählt.

Cantemus meets Passero

Montag, 6. Juli 2020, 20 Uhr
Freitag, 10. Juli 2020, 18 Uhr | 20 Uhr

Die jungen Erwachsenen des Cantemus Chores musizieren gemeinsam mit dem Vokalensemble „Passero“, einem Zusammenschluss ehemaliger Regensburger Domspatzen.

Ein Chorkonzert der besonderen Art mit Johannes Brahms (Zigeunerlieder), Robert Schumann (Zigeunerleben) sowie Werken von John Dowland, Orlando di Lasso, Franz Schubert, Josef Rheinberger, Zoltan Kodaly u. a.
Johanna Krödel, Alt
Daniel Ochoa, Bass
Angelika Achter, Klavier
Leitung: Matthias Schlier

Hinweis zum Infektionsschutz

Es besteht eine Tragepflicht für Mund-Nasen-Masken im Eingangs- und Sanitärbereich sowie während der Veranstaltungen. Die Belegung zusammenhängender Plätze ohne Einhaltung des Mindestabstands bleibt auf den Personenkreis beschränkt, der nach den aktuell gültigen Regelungen im Verhältnis zueinander von den Kontaktbeschränkungen befreit ist. Die Plätze werden vor Ort zugewiesen. Die Zuschauerzahl ist begrenzt.



Planetarium in Nürnberg ab 1. Juli 2020 wieder geöffnet

25.6.2020 Nürnberg. Ab Juli ist der Blick in die Sterne wieder möglich: Nach über drei Monaten öffnet das Nicolaus-Copernicus-Planetarium, Am Plärrer 41, wieder seine Pforten. Zur Einhaltung der aktuellen Sicherheits- und Hygienevorschriften gelten für den Besuch Sonderregelungen.

Damit Bayerns größtes Planetarium seinen Veranstaltungsbetrieb wieder aufnehmen kann, wurde in den letzten Wochen ein umfangreiches Hygieneschutzkonzept für den Besuch des Sternentheaters entwickelt. Dieses entspricht den strengen Auflagen für Veranstaltungsorte und versucht, den Besuch so angenehm wie möglich zu gestalten.

Aktuell sind im Planetarium maximal 50 Personen pro Veranstaltung zugelassen. Die Karten für die jeweilige Veranstaltung müssen unter Angabe der Kontaktdaten vorab auf der Website des Planetariums reserviert werden. Im Kuppelsaal befindet sich nun eine feste Zahl an Platzgruppen für ein bis vier Personen, die jeweils von Personen aus einem gemeinsamen Hausstand beziehungsweise einer Familie eingenommen werden dürfen.

Die reservierten Sitzplätze werden in der Reihenfolge des Reservierungseingangs unter Berücksichtigung der Personenzahl vergeben und den Platzgruppen zugeordnet. Im gesamten Gebäude, auch während der Vorführung, gilt die Verpflichtung, eine Mund-NasenBedeckung zu tragen. Ausgenommen sind Kinder unter sechs Jahren und die Personengruppen, die auch sonst im öffentlichen Bereich keine Maske tragen müssen.

Um die Einhaltung der Abstandsregelungen zu gewährleisten, findet im gesamten Gebäude eine Trennung der Besucherströme statt. Ein- und Ausgang erfolgen über verschiedene Wege, das Sternencafé und der Astroshop bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen ist im gesamten Gebäude stets einzuhalten.

Das Planetarium nimmt unter diesen Bedingungen schrittweise den Veranstaltungsbetrieb wieder auf. Vorerst finden jeweils drei Veranstaltungen an den Wochenenden, eine am Donnerstagabend sowie eine Familienveranstaltung am Mittwochnachmittag statt.

„Wir möchten im Juli einen langsamen Start vornehmen, um zu klären, wie die geplanten Abläufe funktionieren und wie unser Publikum mit den Regelungen zurechtkommt. Mit Beginn der Sommerferien wollen wir dann die wöchentliche Veranstaltungszahl hochfahren. Wenn neue behördliche Vorgaben kommen, passen wir die Regelungen jeweils zeitnah an, um unseren Besucherinnen und Besuchern immer einen möglichst angenehmen Aufenthalt bei uns im Planetarium zu bieten“, so Dr. Klaus Herzig, Leiter des Nicolaus-Copernicus-Planetariums.

Im Juli stehen unter anderem Live-Vorführungen mit einem Blick in den aktuellen Sternenhimmel, diverse astronomische Shows, Musikshows sowie vielfältige Vorstellungen für Kinder auf dem Programm, darunter Räuber Hotzenplotz, Tabaluga sowie das Hörspiel „Der Kuss der Muse“ mitsamt Projektionen. Im November vergangenen Jahres wurde das Planetarium zudem mit modernen Laserbeamern ausgestattet, die nun ein noch intensiveres „Fulldome“-Erlebnis ermöglichen. Die aktuellen Schutzmaßnahmen, der Spielplan und die Reservierungsmöglichkeiten finden sich online unter www.planetarium.nuernberg.de. jos



Fernsehtipp 6.6.2020: „Landfrauenküche“ in Roßhaupten am Forggensee 🗓

Samstag, 6. Juni 2020
16:15 bis 17:00

Fernsehtipp am Samstag, 6.6.2020, um 16:15 Uhr, im Bayerischen Fernsehen: „Landfrauenküche“ in Roßhaupten am Forggensee

Vom Allgäuer Berghof der Kinkers hat man einen herrlichen Ausblick auf den Forggensee und die berühmten Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau.

Irmi wollte ursprünglich auf gar keinen Fall einen Bauern heiraten – es kam anders. Auf ihrem Biohof in Rosshaupten hält das Paar Milchvieh.

Und weil Irmi und ihr Mann Franz ihre Tiere nicht nur spannend, sondern auch entspannend finden, haben sie im Stall ein Sofa aufgestellt. Hier ruht sich die Landfrau gerne für ein paar Minuten von der Arbeit aus, bevor es wieder weitergeht.

Sieben Landfrauen aus den sieben bayerischen Bezirken kommen zusammen, um sich kennenzulernen und gegenseitig zu bekochen. Dabei geht es auch um einen Wettbewerb: Wer kocht das beste 3-Gänge-Menü?

Reihum ist jede Frau Gastgeberin für die anderen sechs Mitstreiterinnen. Aber die Frauen lassen sich nicht nur in die Töpfe, sondern auch in ihren Alltag schauen.



Fernsehtipp 6.6.2020: TSV 1860 München – FC Würzburger Kickers 🗓

Samstag, 6. Juni 2020
14:00

Fernsehtipp am Samstag, 6.6.2020, um 14:00 Uhr, im Bayerischen Fernsehen: Fußball 3. Liga live – TSV 1860 München – FC Würzburger Kickers

Das Aufstiegsrennen in der 3. Liga ist an Spannung kaum zu überbieten:

Gerade mal fünf Punkte liegen zwischen Platz 1 und Platz 10, und auch alle bayerischen Vereine sind in Schlagdistanz zur Tabellenspitze. Entsprechend heiß ist das Derby im Spitzenspiel des 30. Spieltages zwischen dem TSV 1860 München und den Würzburger Kickers.

Die Löwen sind seit Mitte Oktober in 16 Spielen ungeschlagen, die Würzburger Rothosen haben seit Ende November keines ihrer sechs Auswärtsspiele verloren und vier davon gewonnen.

1860 liegt als Tabellen-Sechster nur einen Punkt hinter einem direkten Aufstiegsplatz, den aber auch die Kickers mit einem Sieg erreichen können.

München



Viehscheid Oberstaufen abgesagt! 🗓

Freitag, 11. September 2020

30.5.2020 Oberstaufen. Auch der Viehscheid in Oberstaufen wurde infolge der Corona-Pandemie abgesagt.

Die komplette Absage des Staufner Viehscheids 2020 erfolgte nach Absprache von den Vereinen und der Gemeinde Oberstaufen.

Die diesjährigen Viehscheide in Pfronten, Oberstdorf und Schöllang wurden bereits abgesagt.