Tottenham Hotspur hat den Audi Cup 2019 gewonnen

August 1, 2019 | Kategorie:Nachrichten |
-Werbung-

1.8.2019. Vier Spitzenspiele an zwei Tagen, insgesamt 31 Tore und ein elektrisierendes Spektakel für rund 140.000 Zuschauer: Mit einem Triumph von Tottenham Hotspur ist die sechste Ausgabe des Audi Cup am Mittwochabend zu Ende gegangen.

Die Engländer schlugen die Gastgeber im Finale im Elfmeterschießen mit 8:7. Zuvor hatte Real Madrid C.F. das Team von Fenerbahçe Istanbul im Spiel um Platz drei mit 5:3 besiegt.

Der FC Bayern München hat den vierten Triumph beim Audi Cup vor heimischer Kulisse verpasst: In einem dramatischen Finale, das erst im Elfmeterschießen entschieden wurde, siegten die Gäste mit 8:7. Zum Ende der regulären Spielzeit hatte es 2:2 gestanden, nachdem die Bayern einen 0:2-Rückstand nach Halbzeit eins noch aufgeholt hatten. Tottenham feierte seinen ersten Erfolg beim hochklassig besetzten Vorbereitungsturnier in München. Den Siegerpokal überreichte Bram Schot, Vorstandsvorsitzender der AUDI AG.

Im Spiel um den dritten Platz hatten sich zuvor Real Madrid und Fenerbahçe Istanbul ein feuriges Duell geliefert. Nachdem die Gäste aus der Türkei zunächst in Führung gegangen waren, glichen beide Teams bis zum 3:3 immer wieder aus, bevor sich die Madrilenen am Ende mit 5:3 durchsetzen konnten.

Die Allianz Arena war mit rund 140.000 Zuschauern an beiden Spieltagen ausverkauft. Auch das internationale Interesse war enorm: Die Bilder des Audi Cup waren im Fernsehen in fast 200 Ländern der Welt zu sehen. Die Fans erlebten nicht nur Fußball vom Feinsten, sondern auch eine große Show. An beiden Tagen eröffneten 220 Auszubildende der AUDI AG die Spiele mit einer einstudierten Choreografie, für die Abschlussfeier wurde das Stadion mit einer spektakulären Lichtershow elektrisch aufgeladen. Passend zum Motto „Electric has gone Audi“, unter dem Audi rund um das Turnier für den e-tron warb – das erste vollelektrische Modell der Marke.

Auch am Finaltag wurden zwei Spieler für den „Most Electrifying Moment“ eines Spiels, also eine besonders elektrisierende Aktion auf dem Platz, ausgezeichnet. Real Madrids Stürmer Karim Benzema erhielt die aufwendig gestaltete Trophäe für sein Kopfballtor im „kleinen Finale“ um Platz drei. Im letzten Spiel des Turniers war es Christian Eriksen von Tottenham, dessen Treffer zum 2:0 mit dem Pokal bedacht wurde.

Der Audi Cup war der letzte Härtestet, bevor es für die Teams in den jeweiligen Wettbewerben ihrer Länder ernst wird. Der FC Bayern München bestreitet bereits am kommenden Samstagabend den Supercup gegen Borussia Dortmund. Finalgegner Tottenham startet eine Woche später, am 10. August, mit einem Heimspiel in die neue Saison der Premier League.