„Stadt-Umland-Gespräche“ in Kempten und Oberallgäu wieder aktiviert

Juli 29, 2019 | Kategorie:Nachrichten |
-Werbung-

29.7.2019 Kempten im Allgäu. Die Stadt Kempten, das Landratsamt Oberallgäu und die umliegenden Gemeinden intensivieren den gemeinsamen Austausch. Dies wurde bei einem Gespräch, zu dem Oberbürgermeister Thomas Kiechle Landrat Anton Klotz und die Bürgermeister der Kemptener Umland-Gemeinden eingeladen hatte, beschlossen.

Oberbürgermeister Thomas Kiechle, Landrat Anton Klotz und die Bürgermeister der Kemptener Umlandgemeinden vereinbarten zur Verbesserung der interkommunalen Zusammenarbeit einen regelmäßigen Erfahrungs- und Informationsaustausch. Die Stadt Kempten wird zukünftig zweimal im Jahr zu einem Stadt-Umland-Gespräch ins Rathaus einladen.

Dabei sollen Fragestellungen, die sich aus der engen Verflechtung zwischen der Stadt Kempten und dem Umland ergeben, in offener und vertrauensvoller Atmosphäre diskutiert werden.

Bei dem Gespräch im Kemptener Rathaus sahen die Teilnehmer gemeinsam die unbedingte Notwendigkeit einer stetigen und engen Zusammenarbeit zur Unterstützung des kommunalpolitischen Handelns. Vor diesem Hintergrund soll die auf gegenseitiger Information und Kooperation basierende Partnerschaft wieder intensiviert werden, in der selbstbewusste und starke Gemeinden gleichberechtigt nebeneinander und miteinander am Erhalt und der weiteren Entwicklung regionaler Identität arbeiten. Früher fand ein regelmäßiger Austausch in dem Kreis statt, damit wird eine alte Gepflogenheit wieder ins Leben gerufen.

„Gutes Miteinander muss gelebt werden. Nun gilt es, alte Traditionen wieder aufleben zu lassen, um unter anderem zu aktuellen Themen konstruktiv kritisch in einen Meinungsbildungsprozess zu kommen zwischen Stadt und den umliegenden Gemeinden“, so Oberbürgermeister Thomas Kiechle.

Das nächste Stadt-Umland-Gespräch soll im Herbst 2019 stattfinden.

Bad Hindelang
Bad Hindelang (Foto: Allgäu-Tipp)