ŠKODA KODIAQ: Der SUV-Pionier der Marke schreibt in Deutschland eine Erfolgsgeschichte

April 14, 2021 | Kategorie:Nachrichten |
-Werbung-

14.4.2021 Weiterstadt. 2021–2016 hat ŠKODA mit der Weltpremiere des fünf-bis siebensitzigen KODIAQ seine Offensive im stark wachsenden SUV-Segment gestartet. Seitdem kann das große SUV auf dem deutschen Markt auf eine ausgesprochen erfolgreiche Karriere zurückblicken:

Von 2016 bis Ende Februar2021 verzeichnet der KODIAQ hierzulande über 85.000 Neuzulassungen. Auf dem relevanten Flottenmarkt belegt er 2020 den zweiten Rang in seinem Segment.

Mit demKODIAQ hatŠKODA den Grundstein für die weltweit erfolgreiche SUV-Offensive der Markegelegt. Inzwischen umfasst das Modellportfolio mit dem Kompakt-SUV KAROQ und dem Crossover KAMIQ sowie dem rein elektrischen ENYAQ iV insgesamt vier SUV-Modellfamilien.

2020 machten KAMIQ, KAROQ und KODIAQin Deutschlandmit 37,2 Prozent mehr als ein Drittel aller ŠKODA Neuzulassungen aus.

Im internen Modell-Ranking von ŠKODA AUTO Deutschland erreichte der KODIAQ im vergangenen Jahr mit 22.505 Neuzulassungen Rang drei. Insgesamt verzeichnet die Marke seit dem Verkaufsstart 2017 hierzulande mehr als 85.900 neu zugelassene KODIAQ.

Schon in seinem ersten Verkaufsjahr 2017 lieferte ŠKODA in Deutschland mehr als 14.900 Exemplare aus.

Der ŠKODA KODIAQ steht sowohl mit Front- als auch Allradantrieb zur Wahl. Drei von vier Kunden entscheiden sich beim großen SUV für die 4×4-Variante.

Insgesamt erhielt ŠKODA in Deutschland 63.920 Bestellungen für die allradgetriebene Variante (74,36 Prozent) und 22.041 für die Version mit Frontantrieb (25,64 Prozent).

Bei den Motoren überwiegen deutlich die Dieselaggregate: 71,1 Prozent aller Kunden wählten einen KODIAQ mit Selbstzünder, die restlichen 28,9 Prozent entfielen auf TSI-Motorisierungen.

Für die sportlichste Version, den KODIAQ RS, entschieden sich 17,7 Prozent aller Käufer.

Auf Wunsch bietet ŠKODA das große SUV als Siebensitzer an – diese Möglichkeit nutzte bislang jeder zehnte Kunde (11,2 Prozent).

KODIAQ erzielt Spitzenplatzierung im relevanten Flottenmarkt

Zu Beginn der Modelllaufbahn teilten sich die KODIAQ-Auslieferungen noch zu fast gleichen Teilen zwischen dem Flotten- und Privatmarkt auf:

Nach Angaben des Dienstleisters Dataforce verzeichnete er im Debütjahr 6.413 private und 6.305 Flottenzulassungen.

2020 landete der KODIAQ mit 3,9 Prozent auf dem siebten Rang seiner Klasse bei den privaten Kunden und erzielte im relevanten Flottenmarkt eine Top-Position. Dabei verzeichnete er einen Segmentanteil von 10,9 Prozent beziehungsweise 11.704 gewerbliche Neuzulassungen. Das ist gleichbedeutend mit Platz zwei in diesem Markt- und Fahrzeugbereich. Insgesamt rangiert der KODIAQ 2020 bei Dataforce mit 5,0 Prozent Segmentanteil auf Platz fünf im Gesamtmarkt der A-SUV.

Auszeichnungen auf dem deutschen Markt

Viermal hat Auto Bild den KODIAQ zum ,Allradauto des Jahres‘gekürt. Autoflotte wählte ihn 2017 zum ,Neueinsteiger des Jahres‘. Im selben Jahr zeichnete das Fachmagazin Auto Test das große SUV für die höchste Punktzahl aller getesteten Importfahrzeuge als ,Auto Test Sieger 2017‘ aus.

Ebenfalls 2017 bekam der KODIAQ einen der renommierten Red Dot Awards für herausragendes Produktdesign.

Zu den weiteren Auszeichnungen zählen unter anderem zwei Titel als ,Firmenauto des Jahres‘.

ŠKODA KODIAQ (Quelle: ŠKODA)