Paul Di Resta: „Ich bin noch immer ein Titelanwärter“

September 7, 2016 | Kategorie:Nachrichten |
-Werbung-

7.9.2016. Die Wochen der Traditionsstrecken gehen weiter: Nach den Formel 1-Rennen in Spa-Francorchamps und Monza geht es am kommenden Wochenende für das Mercedes-AMG DTM Team an den Nürburgring.

Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten vom Wochenende
Neuigkeiten aus den Mercedes-AMG Motorsport-Teams
3 Fragen an Paul Di Resta
Social Media News: Was gibt’s Neues online?
Das steht an: Termine & Ereignisse in dieser Woche

Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten

Formel 1: Doppelsieg für die Silberpfeile in Monza – Nico Rosberg gewinnt vor seinem Teamkollegen Lewis Hamilton
VLN: Zweiter Platz beim siebten Lauf der VLN für das Fahrer-Trio Uwe Alzen, Lance David Arnold und Jan Seyffarth (HARIBO Racing Team-AMG) im Mercedes-AMG GT3
DMV GTC: Karl Wendlinger erzielt im ersten Lauf in Zolder Platz zwei, Andreas Simonsen gewinnt im SLS AMG GT3 das zweite Rennen

Newssplitter

Magisches Monza: Auf Spa-Francorchamps folgte Monza – und der zweite Klassiker innerhalb einer Woche hatte es wahrlich in sich. Auf dem Weg zum achten Silberpfeil-Doppelsieg in dieser Saison fielen einige Bestmarken. Der Samstag stand ganz im Zeichen von Lewis Hamiltons siebter Saison-Pole. Mit einer fantastischen Runde eroberte er seine 56. Pole Position in der Formel 1 und seine fünfte auf dem Autodromo Nazionale Monza. Damit zog er als Rekordhalter mit den beiden F1-Legenden Juan Manuel Fangio und Ayrton Senna gleich. Für Hamilton war es die dritte Italien-Pole in Folge. Der Rennsonntag war dann der große Tag des Nico Rosberg. Sein siebter Saisonsieg war zugleich auch sein erster auf der Traditionsstrecke im königlichen Park zu Monza. Mit seinem 21. Grand Prix-Sieg überholte er zudem sein Kindheitsidol Mika Häkkinen, der genauso wie Kimi Räikkönen 20 Formel 1-Siege auf seinem Konto hat.

Internationale Trends: Es war wieder so weit: In Berlin öffnete die 56. Internationale Funkausstellung IFA (02.-07. September) ihre Tore. Auch Mercedes-AMG DTM-Pilot Gary Paffett stattete der größten Messe für Unterhaltungselektronik zwei Tage lang einen Besuch ab. Dort schrieb er am Stand von EURONICS Autogramme und führte mit den Besuchern Benzingespräche. Natürlich durfte auch sein EURONICS Mercedes-AMG C 63 DTM-Fahrzeug nicht fehlen. Im Verlauf des Wochenendes war zudem das EURONICS Trendcar, ein Mercedes-AMG C 63 im EURONICS-Look, in den Straßen der Hauptstadt unterwegs. So konnten sich ausgepowerte Messe-Besucher bequem nach Hause chauffieren lassen.

24H Barcelona: HTP Motorsport sicherte sich mit den Fahrern Brice Bosi, Maximilian Buhk, Willem Paulys de Pundert und Bernd Schneider den vierten Gesamtrang sowie Platz drei in der Klasse A6-Pro im vorletzten Rennen der Hankook 24H Series, den 24-Stunden von Barcelona. Roland Eggimann, Christiaan Frankenhout, Kenneth Heyer sowie Chantal und Michael Kroll fuhren als Fünfte über die Ziellinie. Im SLS AMG GT3 #10 von Hofor Racing konnten sie zudem den zweiten Platz in der A6-Am Klasse feiern. Somit hat Hofor Racing vor dem letzten Saisonrennen, den 24H von Brno (15./16. Oktober), eine hervorragende Ausgangslage in der Meisterschaft: Sie führen sowohl die Team- als auch die Fahrerwertung in Ihrer Klasse an. Chantal Kroll ist der Sieg im Ladies Cup bereits sicher.

3 Fragen an Paul Di Resta

Paul, Moskau war ein Wochenende voller gemischter Gefühle für dich. Platz zwei im ersten Rennen und dann ein chaotischer zweiter Lauf, den du auf P20 beendet hast. Was denkst du mit zwei Wochen Abstand über die beiden Rennen und all die Zwischenfälle?

Paul Di Resta: Das Rennen am Samstag war ordentlich. Danach blickten wir dem Sonntag relativ zuversichtlich entgegen und wollten ein weiteres gutes Ergebnis einfahren. Leider hatte ich im zweiten Qualifying etwas Probleme im Verkehr. Im Rennen kam es nach einer starken Aufholjagd nach dem Boxenstopp leider nicht zusammen. Das muss ich auf meine Kappe nehmen. Ich machte einen Fehler, der im Zweikampf zu einer Berührung mit Timo Glock führte. Das kostete mich einige wertvolle Punkte. Hoffentlich kann ich das am nächsten Wochenende wieder gutmachen.

Jetzt geht es an den Nürburgring. Was erwartest du von diesem Wochenende?

Paul Di Resta: Wir können optimistisch in das Wochenende gehen. Unsere Performance sollte gut genug sein, um zurückzuschlagen. Mit der Hilfe der Ingenieure können wir hoffentlich eine gute Leistung aus dem Auto herausholen und so auch ein gutes Mannschaftsergebnis einfahren. Im vergangenen Jahr bin ich auf dem Nürburgring Zweiter geworden. Jetzt hoffe ich an diesem Wochenende auf zwei ähnlich starke Ergebnisse.

In der Meisterschaft hast du derzeit 38 Punkte Rückstand auf den Führenden. Siehst du dich selbst noch als Titelanwärter an?

Paul Di Resta: Absolut.

Social Media News

Erster Monza-Sieg: Nico Rosberg ging mit einem Ziel in das Rennwochenende in Monza: Er wollte unbedingt zum ersten Mal den Großen Preis von Italien gewinnen und die unglaubliche Atmosphäre auf dem Podium genießen. Gesagt, getan. In seinem Video-Blog beschreibt er seine Emotionen während der Siegerehrung und begrüßt einen unerwarteten Überraschungsgast am Fenster seines Flugzeugs…