Lagerleben 2022

Juli 18, 2022 | Kategorie:Nachrichten |
-Werbung-

18.7.2022 Kaufbeuren. Freitag: Bei Kaiserwetter startete pünktlich um 19:00 Uhr das Lagerleben, nach der zweijährigen Pause fanden am Abend rund 14.000 Besucher den Weg in die Innenstadt.

Die Stimmung war ausgelassen und die Gäste feierten zumeist friedlich. Es kam kaum zu Straftaten und die Polizei hatte meist nur mit kleineren Sicherheitsstörungen zu kämpfen.

Insgesamt verzeichnete die Polizei drei kleinere Schlägereien bei denen insgesamt fünf Personen leicht verletzt wurden.

Gegen 20:00 Uhr kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen einer amtsbekannten 33-Jährigen und einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes bei der Einlasskontrolle, in deren Verlauf die Dame dem Herrn in den Bauch schlug. Mehren meist angetrunkenen Personen musste ein Platzverweis erteilt werden.

Die erste Lagerlebennacht verlief polizeilich gesehen sehr ruhig und die Stadt war gegen 02:15 Uhr fast menschenleer. Lediglich im Rosental tummelten sich noch einige Nachtschwärmer.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Samstag:

Das Besucheraufkommen entsprach etwa dem des Vortages. Die Veranstaltung verlief im Großen und Ganzen wieder sehr friedlich. Insgesamt wurden zwei Körperverletzungsdelikte aufgenommen. So geriet unter anderem ein 29-Jähriger mit einem 21-Jährigen in Streit.

Im Laufe der Auseinandersetzung drücke der 29-Jährige den 21-Jährigen gegen eine Schaufensterscheibe, woraufhin diese zu Bruch ging und beide Männer verletzt wurden. Der 21-Jährige musste wegen Schnittverletzungen im Krankenhaus behandelt werden. Die Polizei ermittelt nun gegen den 29-Jährigen wegen Körperverletzung. Aufgrund einer zuvor erfolgten Beleidigung wurde auch gegen den 21-Jährigen ein Strafverfahren eröffnet. Darüber hinaus wurde ein 21-Jähriger mit einer geringen Menge Betäubungsmittel kontrolliert. Den Mann erwartet nun ebenfalls ein Strafverfahren.

(PI Kaufbeuren)



Generated by Feedzy