Im Jahr 2023 beginnt eine neue LEADER-Förderperiode

Januar 7, 2022 | Kategorie:Nachrichten |
-Werbung-

7.1.2022 Landkreis Unterallgäu. Im Jahr 2023 beginnt eine neue LEADER-Förderperiode. Jeder kann sich aktiv an der Entwicklung der Strategie beteiligen und Projektideen einreichen.

Welche Themen sind den Unterallgäuerinnen und Unterallgäuern wichtig? Welche Ideen gibt es, um den Landkreis nachhaltig und innovativ weiterzuentwickeln?

Anregungen und Meinungen können Bürgerinnen und Bürger in einem Online-Portal äußern und – wer möchte – kann sich auch online mit anderen austauschen und vernetzen bei einem Treffen am 9. Februar.

Nachdem bei einem Bilanz- und Strategieworkshop Vertreter aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft Schwerpunkte für die nächste LEADER-Periode festgelegt haben – zum Beispiel Wohnen im Ortskern, bedarfsgerechte Angebote für Jung und Alt, Mobilität und Nachhaltigkeit – sind jetzt alle Bürgerinnen und Bürger gefragt.

Die Online-Zukunftswerkstatt „Regionalentwicklung Unterallgäu“ findet am Mittwoch, 9. Februar, von 16 bis 20 Uhr statt. Die Anmeldung ist bis 31. Januar möglich unter https://lag.unterallgaeu.de (Aktuelles – Zukunftswerkstatt), oder per Mail an regionalentwicklung(at)lra.unterallgaeu.de.

Die Teilnehmenden erhalten die Zugangsdaten per E-Mail. Mitmachen kann jeder, der eine Projektidee hat – egal, ob ganz konkret oder noch vage, wer Mitstreiter sucht, sein Netzwerk erweitern will oder einfach nur Anregungen und Ideen weitergeben will.

Außerdem sind alle Unterallgäuerinnen und Unterallgäuer aufgerufen, ihre Ideen oder Anliegen kundzutun. Das ist jederzeit möglich unter https://lag.unterallgaeu.de (Aktuelles – Online-Beteiligungsformat) oder per E-Mail an regionalentwicklung(at)lra.unterallgaeu.de. Auf der Online-Plattform werden außerdem eingereichte Projektideen vorgestellt und können diskutiert werden.

Der Hintergrund: Die Vorbereitungen für die Bewerbung für die LEADER-Förderperiode 2023 bis 2027 laufen auf Hochtouren. Das EU-Programm LEADER fördert innovative und partnerschaftliche Ansätze, um ländliche Regionen wie das Kneippland Unterallgäu zu stärken und zu entwickeln.

Zentrale Elemente für eine Förderung sind sektorübergreifende Ansätze, Nachhaltigkeit und eine Beteiligung der Bürger unter dem Motto „Bürger gestalten ihre Heimat“.

Die Strategie, die derzeit erarbeitet wird, bildet den Rahmen für eine Entwicklung des Landkreises Unterallgäu – über das Förderprogramm LEADER hinaus. Mit Beteiligung der Bürger entsteht so ein Pool mit möglichen Förderprojekten und Maßnahmen, wie die Region in Zukunft gestaltet werden soll.

Weitere Informationen zur lokalen Aktionsgruppe Kneippland Unterallgäu und zum LEADER-Förderprogramm gibt es unter https://lag.unterallgaeu.de, unter Telefon (08261) 99 56 44 oder per Mail an regionalentwicklung(at)lra.unterallgaeu.de