ID. Drivers Club

September 9, 2021 | Kategorie:Nachrichten |
-Werbung-

9.9.2021. Happy Birthday, ID. First Movers Club! Zum ersten Geburtstag seiner Facebook-Gruppe hielt Volkswagen eine Überraschung für alle ID. Kunden bereit: Pünktlich zur IAA MOBILITY in München wurde der ID. First Movers Club geöffnet.

Die Gruppe, die bislang nur den Frühbuchern des ID.3 1st zur Verfügung stand, trägt ab sofort den Namen ID. Drivers Club und ist allen europäischen ID. Kunden zugänglich. Was im September 2020 als digitaler Treffpunkt für begeisterte Pioniere der Elektromobilität begann, hat sich zu einer aktiven ID. Community entwickelt, die nun um neue Impulse und Erfahrungen bereichert werden soll.

Mit der Öffnung der Facebook-Gruppe möchte Volkswagen ab sofort noch mehr ID. Kunden die Möglichkeit bieten, Hintergrundinformationen zu erhalten, Experten zu befragen und sich mit anderen ID. Kunden aus ganz Europa auszutauschen. „Unser First Movers Club ist eine fantastische Plattform, in der sich Menschen austauschen über die Freude am elektrischen Fahren, ihre Geschichten, Tipps und Tricks teilen und voneinander lernen. Eine echte Community. Und die weiten wir jetzt aus“, so Klaus Zellmer, Vorstand für Vertrieb, Marketing und After Sales bei Volkswagen.

„Denn immer mehr Menschen sind mit unseren ID. auf den Straßen unterwegs und unsere Elektrooffensive ist weltweit in voller Fahrt.“ Silke Bagschik, Leiterin Vertrieb und Marketing der ID. Familie und CMO der ID. Digital, ergänzt:

„Für uns ist der Austausch mit unserer Community extrem wichtig und wir versuchen unseren Kunden immer etwas zurückzugeben – sei es mit fachkundigen Beiträgen unserer Experten oder Vor-Ort-Veranstaltungen, die wir für unsere ID. Community organisieren.“

Im vergangenen Jahr hatten Frühbucher beim Erwerb ihres Volkswagen ID.3 1st die Möglichkeit, sich für die Teilnahme am ID. First Movers Club zu entscheiden. Seitdem treffen sich in der Facebook-Gruppe Gleichgesinnte, tauschen sich untereinander aus und diskutieren die Zukunft der Mobilität.

Zur Optimierung beigetragen haben auch fünf von Volkswagen initiierte Umfragen, die der Community die Möglichkeit boten, sich aktiv an der Weiterentwicklung von Produkten und Services zu beteiligen. Aufgrund der regen Beteiligung und des fundierten Feedbacks, das Volkswagen von der Community erhalten hat, wird dieses Tool auch in Zukunft fortgeführt.

Auch bei Neuerungen rund um den ID. sind die First Mover immer ganz vorn dabei. So bekamen die First Mover als erste Kunden die Möglichkeit, das erste Over-the-Air Update auf ihr Fahrzeug zu laden. Schon bald wird das Update auch für alle anderen ID. Kunden zur Verfügung gestellt. Volkswagen hatte jüngst erst die ID. Digital als neue agile Projekteinheit gegründet. Diese koordiniert die Vorbereitung und Ausspielung der Updates und orientiert sich am direkten Feedback der Kunden.

Bis zur Öffnung wuchs der ID. First Movers Club auf rund 3.400 Mitglieder. Etwa 2.000 davon „Daily Active User“, also Nutzer, die täglich im Forum aktiv sind. Seit dem Start der Community im September 2020 wurden mehr als 6.700 Nachrichten und 95.000 Kommentare gepostet sowie 7.000 Direktnachrichten verschickt. „Bereits in den ersten zwölf Monaten haben das immense Wissen und die selbstmotivierten Reaktionen der Community-Mitglieder einen signifikanten Beitrag dazu geleistet, dass unsere Produkte noch besser werden“, so Bagschik.

Erstes ID. Treffen findet in der Schweiz statt

Dieser Prozess findet nicht nur digital statt: Aus dem ID. First Movers Club heraus ist die Idee für das ID. Treffen entstanden, das erste reale Treffen von ID. Enthusiasten. Vom 08. bis 12. September kommen ID. Fahrerinnen und Fahrer im Tessin zum Erfahrungsaustausch zusammen. „Die Idee entstand im September 2020, nachdem ich meinen ID.3 1st bestellt hatte“, sagt Daniel Ott, Gründer des ID. Treffens.

„Ich stöberte in den ID. Foren und Social-Media-Gruppen zur ID. Familie herum und war der Meinung, dass es eine Community braucht, die sich auch real trifft, um über ID. Fahrzeuge zu sprechen.“ V

olkswagen unterstützt das ID. Treffen mit Fachexperten für Vorträge und zahlreichen Fahrzeugen, darunter ein ID.3 X (Performance)u nd das ID.3 Showcar aus dem Azubi-Projekt in Zwickau.

Den ID. Drivers Club hält Ott für extrem wertvoll, da sich die Menschen dadurch mit der Marke Volkswagen identifizieren können. „Ohne diese Community wäre das ID. Treffen nicht möglich gewesen. Und es ist grundsätzlich wichtig, dass sich Menschen austauschen. So beschäftigen sie sich mit einem Thema und agieren“, sagt der Schweizer. „Die Klimakrise ist für mich die größte Bedrohung der Menschheit und die Elektromobilität muss ihren Beitrag dazu leisten, ihr entgegenzuwirken.“

Aus dem ID. First Movers Club wird der ID. Drivers Club. (Quelle: Volkswagen AG)