“Heimatrauschen” 16.9.2016

September 15, 2016 | Kategorie:Nachrichten |
-Werbung-
16. September 2016
19:30

“Heimatrauschen” am Freitag, 16.9.2016, um 19:30 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Die Themen der Sendung:

Brot am Haken – Das Sozialprojekt
(München / Oberbayern)

Bei “Brot am Haken” gibt es keinen Haken. Das Konzept ist einfach: Ein vorbezahltes Brot darf von einer fremden Person kostenlos mitgenommen werden. Diese Idee existiert in Ländern wie Österreich oder Italien schon länger – jetzt hat sie ein Münchner nach Bayern gebracht. Michael Spitzenberger war sich sicher: Jeder kann Gutes tun, und das sozusagen “im Vorbeigehen”.

Mit seinem Projekt “Brot am Haken” zahlt man beim Bäcker statt einem Brot einfach zwei. Der Bon für das zweite Brot wird an ein Hakenbrett gehängt und ein Bedürftiger kann die Backware kostenlos mitnehmen. Inzwischen gibt es nicht nur Brot am Haken sondern auch Kaffee, Kuchen, Eis und sogar einen Haarschnitt beim Friseur.

Mix my Shampoo
(München / Oberbayern // Hintberg / Niederbayern)
Weg von Massenprodukten hin zur Naturkosmetik für Individualisten. Lisa Sobotta und Markus Peetz machen Shampoo, das jedem einzelnen Haartypen und den jeweiligen Ansprüchen gerecht werden soll. Auch der gelernte Schreiner Florian Ehrnböck aus Niederbayern hat sich mit seinen Kreationen der Haarpracht verschrieben – den Barthaaren.

Bag to Life – Vom Lebensretter zur Handtasche
(Bayreuth / Oberfranken)

Das Label “Bag to Life” begeistert mit einer außergewöhnlichen Idee. In Zeiten wachsender Materialknappheit und Umweltproblemen haben sich Designerin Kerstin Rank und ihr Geschäftspartner Thomas Gardeia darauf spezialisiert, aus entsorgten Rettungswesten stylische Accessoires herzustellen – und so jedes Jahr Tonnen von Müll zu vermeiden. Für diese nachhaltige Upcycling-Idee wurden sie 2015 mit dem Preis der “Kultur- und Kreativpiloten” der Bundesregierung ausgezeichnet.

Bavarian Wildstyle aus der Hallertau
(Abensberg / Niederbayern)

Maria Reiser ist Bayerin durch und durch. Geboren in einem 250-Seelen-Dorf in Niederbayern findet sie früh zur Musik. Sie spielt vier Instrumente, singt seit dem Kindesalter – doch zur Musik in Mundart kam sie erst über einen Umweg von tausenden von Kilometern. In Afrika hat sie nicht nur zu sich selbst gefunden, sondern auch entdeckt wie wichtig für sie ihre bayerische Identität ist.

“Heimatrauschen” am Freitag, 16.9.2016, um 19:30 Uhr im Bayerischen Fernsehen