“Hautnah: Die Tierklinik” 21.9.2016

September 21, 2016 | Kategorie:Nachrichten |
-Werbung-
21. September 2016
18:00

“Hautnah: Die Tierklinik” heute, am Mittwoch, 21.9.2016, um 18:00 Uhr bei VOX

In “Hautnah: Die Tierklinik” kämpfen die Tierärzte der Tierklinik Lüneburg jeden Tag um ihre tierischen Patienten und das Wohlergehen ihrer Besitzer.

Der turbulente Klinikalltag hält dabei nicht nur mit Spannung erwartete Diagnosen und tierisch skurrile Fälle bereit, sondern auch emotionale Entscheidungen, packende Wiedersehensfreude oder schmerzliche Abschiede – immer authentisch und immer nah dran. Heute geht es um die folgenden Fälle:

Stafford-Mix “Paul”:

Für Klinikchef Dr. Friedrich Müller ist Stafford-Mix “Paul” ein alter Bekannter. Vor kurzem wurde dem Rüden ein Tumor am Knie entfernt. Doch “Pauls” Frauchen hatte in den letzten Tagen kein gutes Gefühl: Das Knie fühlt sich dick an und “Paul” ist in einer schlechten Verfassung.

Aus diesem Grund möchte sie ihren Liebling in die Tierklink Lüneburg erneut untersuchen lassen. Tierarzt Dr. Friedrich Müller schaut sich den 11 Jahre alten Hund eingehend an und muss “Pauls” Frauchen zustimmen: Der Rüde sieht tatsächlich schlecht aus. Ist der Tumor etwa zurückgekehrt und hat vielleicht sogar schon gestreut?

Mini-Kaninchen “Blacky” und “Flecki”:

Im Wartezimmer der Tierklinik sitzen zwei Minikaninchen in einem Pappkarton. “Blacky” und “Flecki” stammen gerade frisch aus der Tierhandlung und obwohl sie vermeintlich gesund gekauft wurden, hat sich nun einer der beiden kleinen Nager erkältet. Die Nase tropft. Und damit sich Minikaninchen zwei nicht direkt ansteckt, soll Tierärztin Ines Kussmann die beiden behandeln. Ob das so einfach ist?

Hundemischling “Emma”:

Hundemischling “Emma” ist neun Jahre alt und leidet unter den Folgen vieler Krankheiten. Neben einer Krebserkrankung ist die Hundedame nun auch noch aufgrund von Diabetes erblindet. Jetzt haben sich die Besitzer der Mischlingshündin entschlossen, den schweren Schritt zu gehen und “Emma” von ihrem Leid zu erlösen. Helfen soll ihnen dabei Tierärztin Katharina Rempel

Mini-Bullterrier “Hubert”:

Meistens ist “Hubert” ein kleiner Mini-Bullterrier, meistens sehr verspielt und neugierig. Aber der sieben Monate alte Rüde kann auch anders: Hin und wieder zeigt er Zähne. Dieses aggressive Verhalten kommt für sein Herrchen so plötzlich, dass er es sich nicht erklären kann. “Hubert” hat bereits den anderen Familienhund und sogar Frauchen gebissen. Jetzt soll Dr. Henning Schenk herausfinden, was die Ursache für “Huberts” Aggressionen ist.

“Hautnah: Die Tierklinik” heute, am Mittwoch, 21.9.2016, um 18:00 Uhr bei VOX