Fiat Chrysler Automobiles – Auch im Juli/August 2016 Wachstum auf dem Europäischen Automobilmarkt

September 16, 2016 | Kategorie:Nachrichten |
-Werbung-

16.9.2016. Fiat Chrysler Automobiles verzeichnete in Europa auch in den Sommermonaten trotz unterschiedlichster Marktbedingungen Zuwächse. Im August, dem Monat, der vor allem in Italien traditionell am schwächsten ist, stiegen die Verkaufszahlen von FCA um 20,4 Prozent im Vergleich zum Marktwachstum von 9,5 Prozent, während im Juli die Zahl der Neuzulassungen im Vergleich zum Marktrückgang von 1,8 Prozent um 4,3 Prozent zunahm. Insgesamt belief sich die Zahl der Neuzulassungen von FCA auf rund 48.000 im August und auf 78.100 im Juli. Der Marktanteil lag bei 5,6 Prozent im August (+0,5 Prozentpunkte) und bei 6,7 Prozent im Juli (+0,4 Prozentpunkte).

In den ersten acht Monaten 2016 belief sich die Zahl der Neuzulassungen von Fiat Chrysler Automobiles auf rund 677.000 (+15,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bei einem Marktwachstum von 7,8 Prozent). Der Marktanteil stieg um 0,4 Prozentpunkte auf 6,7 Prozent.

Im August erzielte FCA bei den Verkaufszahlen in nahezu allen wichtigen Märkten weit über dem Marktdurchschnitt liegende Zuwächse: in Italien (+24,5 Prozent bei einem Marktwachstum von 20,1 Prozent), in Deutschland (+33,2 Prozent bei einem Marktwachstum von 8,3 Prozent), in Frankreich (+24,3 Prozent bei einem Marktwachstum von 6,7 Prozent) und in Spanien, wo die Zahl der Neuzulassungen von FCA bei einem Marktwachstum von 14,6 Prozent um 26,9 Prozent stieg.

Die Zahl der Neuzulassungen der Marke Fiat lag im August in Europa bei mehr als 35.000 (+21,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat). Der Marktanteil stieg um 0,4 Prozentpunkte auf 4,1 Prozent. Im Juli lag die Zahl der Neuzulassungen der Marke Fiat bei mehr als 59.400 (+3,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat) und der Marktanteil stieg um 0,3 Prozentpunkte auf 5,1 Prozent.

In den ersten acht Monaten des Jahres belief sich die Zahl der Neuzulassungen von Fiat auf 513.000 Einheiten, dies sind 16 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis liegt damit über dem Marktdurchschnitt. Der Marktanteil stieg auf 5,1 Prozent gegenüber 4,7 Prozent im Vorjahreszeitraum.

Die Marke Fiat erzielte in den Sommermonaten bei der Zahl der Neuzulassungen in nahezu allen wichtigen europäischen Märkten über dem Marktdurchschnitt liegende Zuwächse: in Italien (+4,5 Prozent im Juli und +26,1 Prozent im August), in Deutschland (+12,9 Prozent im Juli und 33 Prozent im August), in Frankreich (+17,9 Prozent im August) und in Spanien (+32,8 Prozent im Juli und 41 Prozent im August).

Der Fiat Panda und der Fiat 500 behaupteten wieder ihre unangefochtene Führungsrolle als meistverkaufte Autos im A-Segment: gemeinsam erzielten sie im Jahresverlauf einen Segmentanteil von rund 30 Prozent. In den ersten acht Monaten des Jahres stieg die Zahl der Neuzulassungen beider Fahrzeugmodelle im Vergleich zum Vorjahreszeitraum – um 1,9 Prozent beim Fiat 500 und um 15,8 Prozent beim Panda.

Der Fiat 500L war sowohl im Juli als auch im August das meistverkaufte Auto in seinem Segment.

In den ersten acht Monaten wurden bei einem Segmentanteil von 26,5 Prozent rund 59.000 Einheiten verkauft. Zum Erfolg der Familie des Fiat 500 trug auch wieder der Fiat 500X bei: mehr als 73.300 Neuzulassungen im Jahresverlauf, auf den vordersten Plätzen in seinem Segment mit einem Marktanteil von 8,5 Prozent, ein Anstieg um 2,7 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Auf kontinuierlichem Wachstumskurs ist die Familie des Fiat Tipo, der in den europäischen Rankings immer mehr an die Spitze klettert. Im September kommt er auch in der Version als Station Wagon auf den Markt.

Im August 2016 lag die Zahl der Neuzulassungen der Marke Lancia/Chrysler in Europa bei mehr als 2500 Einheiten. In den ersten acht Monaten belief sich die Zahl der Neuzulassungen auf 47.400 Einheiten (+8,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum) und der Marktanteil lag unverändert bei 0,5 Prozent.

Der Lancia Ypsilon steigerte seine Verkaufszahlen in Europa im Vergleich zu den ersten acht Monaten 2015 um 13,3 Prozent und steht in Italien unverändert an der Spitze des B-Segments.

Im August belief sich die Zahl der Neuzulassungen der Marke Alfa Romeo auf mehr als 3.300 Einheiten bei einem unveränderten Marktanteil von 0,4 Prozent; ein Zuwachs von 17,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im Juli wurden rund 5.200 Einheiten verkauft (+9,7 Prozent) und der Marktanteil betrug ebenfalls 0,4 Prozent.

Dank des Erfolgs der Giulia verbesserte die Marke ihre Verkaufszahlen in Italien (+6,5 Prozent im Juli und 26,1 Prozent im August), in Deutschland (+8,7 Prozent im Juli und 32,3 Prozent im August), in Frankreich (+6,7 Prozent im Juli und + 23,3 Prozent im August), in Großbritannien (+41,5 Prozent im Juli und 15,6 Prozent im August) und in Spanien (+15,9 Prozent im Juli).

In den ersten acht Monaten lag die Zahl der Neuzulassungen der Marke in Europa bei mehr als 41.500 Einheiten (+7,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr) bei einem unveränderten Marktanteil von 0,4 Prozent.

Die Marke Jeep schloss beide Sommermonate mit außergewöhnlichen Zuwächsen. Die Zahl der Neuzulassungen der Marke Jeep lag im August bei mehr als 6300 Einheiten, ein Zuwachs von 29,7 Prozent. Der Marktanteil stieg um 0,1 Prozentpunkte auf 0,7 Prozent. Im Juli wurden rund 8.300 Einheiten verkauft (+12,9 Prozent) und der Marktanteil betrug ebenfalls 0,7 Prozent.

Die Marke Jeep erzielte bei den Verkaufszahlen in nahezu allen wichtigen Märkten weit über dem Marktdurchschnitt liegende Zuwächse: in Italien (+56,7 Prozent im August und +19 Prozent im Juli), in Deutschland (+26,3 Prozent im August und 9,9 Prozent im Juli), in Frankreich (+82,2 Prozent im August und +3,3 Prozent im Juli), in Großbritannien (+75,5 im August und +71,1 Prozent im Juli) und in Spanien (+36,1 Prozent im August und +2,9 Prozent im Juli).

In den ersten acht Monaten lag die Zahl der Neuzulassungen der Marke Jeep bei mehr als 69.800 (+22,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum). Der Marktanteil stieg um 0,1 Prozentpunkte auf 0,7 Prozent.

Insbesondere der Jeep Renegade, der unverändert zu den meistverkauften Autos in seinem Segment zählt, kurbelte die Ergebnisse der Marke an: in den beiden Sommermonaten wurden mehr als 9.100 Einheiten und im Jahresverlauf etwa 51.300 Fahrzeuge verkauft, rund 47 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Die Luxusmarke Maserati verkaufte in Europa im Juli 609 Fahrzeuge, im August 594 Fahrzeuge und im Jahresverlauf 4.530 Fahrzeuge.