Audi Motorsport Newsletter 32/2016

September 5, 2016 | Kategorie:Nachrichten |
-Werbung-

5.9.2016. Erfolgreiches Rennwochenende für Audi-Kundenteams weltweit: Der Audi R8 LMS feierte Siege und Podestplätze in Australien, China und Belgien.

DMV GTC: Zwei Siege für den Audi R8 LMS

Beim sechsten Rennwochenende der DMV GTC im belgischen Zolder feierten Audi-Kundenteams zwei Siege und drei weitere Podestplätze. Im ersten Rennen gelang „Ronny C’Rock“ im Audi R8 LMS von Land-Motorsport ein Start-Ziel-Sieg, Rang drei ging an Tommy Tulpe (HCB-Rutronik Racing). Im zweiten Durchgang fuhr „Ronny C’Rock“ die schnellste Rennrunde und belegte Platz zwei vor seinem Markenkollegen Fabian Plentz. Im abschließenden „Dunlop 60“-Rennen erzielten Tommy Tulpe und Fabian Plentz gemeinsam einen Sieg im Audi R8 LMS von HCB-Rutronik Racing.

Gesamt- und Klassensieg in China

Am dritten Wochenende der Chinesischen GT-Meisterschaft gewann das Team TSRT Shangxi Tian Shi mit den Fahrern Massimiliano Wiser und Wei’an Chen im Audi R8 LMS ultra einen Gesamtsieg im ersten Rennen. In der GTC-Klasse erzielte das Team Ling Rui 300+ einen Klassensieg durch David Zhu und Risheng Wang.

Steven McLaughlan feiert drei Siege in Australien

Erfolgreiches Wochenende für Steven McLaughlan bei den Victorian State Circuit Racing Championships (VSCRC) auf dem Winton Motor Raceway: Der Australier dominierte im Audi R8 LMS des Teams Jamec Pem Racing im Qualifying und siegte in allen drei Rennen. Ross Lilley wurde mit einem Audi R8 LMS ultra zweimal Zweiter.

Audi-Motorsportler bei Arosa ClassicCar

Großer Auftritt für aktuelle und ehemalige Audi-Rennfahrer bei der Arosa ClassicCar: Bei dem beliebten historischen Bergrennen in der Schweiz begeisterten die Audi-DTM-Piloten Timo Scheider und Nico Müller, die Audi-Sport-Botschafter Frank Biela und Marco Werner sowie Rahel Frey, Edward Sandström, Yves Meyer und Harald Demuth ihre Fahrgäste bei Renntaxifahrten in verschiedenen Audi-Modellen. Auf der 7,8 Kilometer langen Strecke von Langwies nach Arosa erlebten die Mitfahrer auf 66 Kurven und einem Höhenunterschied von 422 Metern Motorsportfeeling pur.