Aktion Mensch: „Protesttag 5. Mai 2011 so erfolgreich wie nie“

Mai 18, 2011 | Kategorie:Nachrichten |
-Werbung-

Mehrheit der Deutschen befürwortet gleichberechtigte Teilhabe Aller
18.5.2011 Bonn (ots) – Die Beteiligung an den bundesweiten Veranstaltungen rund um den Europäischen Protesttag am 5. Mai war in diesem Jahr so groß wie nie zuvor. Diese positive Bilanz zieht die Aktion Mensch, die auch in diesem Jahr die Veranstalter mit finanziellen Mitteln und Materialien unterstützte. „Der diesjährige Protesttag war ein voller Erfolg. Die Aktionen vor Ort rücken das Thema Gleichstellung auf vielfältige Art weiter in den Mittelpunkt der gesellschaftlichen Diskussion. Dies haben wir auch in diesem Jahr sehr gerne mitgetragen“, so Martin Georgi, Vorstand der Aktion Mensch.

Auf rund 440 Protestveranstaltungen forderten die Bürger bundesweit die selbstverständliche und gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen. Gemäß dem Motto „Inklusion beginnt im Kopf“ traten sie dafür ein, die UN-Behindertenrechtskonvention endlich umzusetzen. Allein in Berlin marschierten über 1.000 Menschen vom Brandenburger Tor zum Bundeskanzleramt. In Dresden nahmen mehrere hundert Menschen mit und ohne Behinderung an der „Parade der Vielfalt“ teil.

Obwohl seit März 2009 in Deutschland gesetzlich verankert, geht die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in den Lebensbereichen Arbeit, Bildung, Barrierefreiheit, Wohnen und Freizeit nur schleppend voran. Auf diesen Zustand machten auch die zum teil provokanten Thesen aufmerksam, die vielerorts für rege Diskussionen sorgten: „Für Menschen mit Behinderung wird im Heim am besten gesorgt“ und „Menschen mit Behinderung arbeiten am besten in Behindertenwerkstätten“ waren Sätze, die gezielt zur Auseinandersetzung mit dem Thema Inklusion einluden.

Dabei befürwortet die Mehrheit der deutschen Bevölkerung die gesellschaftliche Gleichstellung aller Menschen. Das belegt eine repräsentative und von der Aktion Mensch beauftragte Umfrage des Online-Panel-Anbieters respondi, die zeitgleich zum 5. Mai stattfand. Laut dieser Erhebung sind die Barrieren, auf die behinderte Menschen in ihrem Alltag stoßen, uns Deutschen durchaus bewusst. 84,2 Prozent aller Befragten erkennen, dass Menschen mit Behinderung keinen barrierefreien Zugang zu allen Bussen und Bahnen haben; 76 Prozent meinen, dass vielen Menschen mit Behinderung der Zugang zu Freizeitangeboten verstellt ist. Fast drei Viertel aller Deutschen halten die selbstverständliche Gleichstellung aller Menschen für dringend geboten und meinen, dass weder ein Heim noch Behindertenwerkstätten die besten Lebens- oder Arbeitsplätze bieten.

Einzig im Bereich Bildung ist der Inklusionsgedanke noch nicht richtig angekommen: Nur 51 Prozent der Befragten stimmten der These zu, nach der „behinderte Schüler das Lern-Tempo von Schülern ohne Behinderung nicht beeinflussen“. Insgesamt wurden 1.300 Menschen zu den fünf Thesen befragt. Martin Georgi: „Die Ergebnisse zeigen, dass in der Gesellschaft ein Grundverständnis der Probleme von Menschen mit Behinderung besteht, aber auch, dass noch viel Arbeit vor uns liegt, bis eine gleichberechtigte Teilhabe Aller erreicht ist.“

Weitere Informationen rund um den 5. Mai gibt es auf www.aktion-mensch.de/5mai und der Facebook-Seite der Aktion Mensch unter www.facebook.com/aktion.mensch . Alle Grafiken zur Veranschaulichung der Umfrageergebnisse sind unter www.aktion-mensch.de/presse abrufbar.

Über die Aktion Mensch e.V.

Die Aktion Mensch ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich und eine der erfolgreichsten gemeinnützigen Organisationen in Deutschland. Die Soziallotterie wurde 1964 als Aktion Sorgenkind gegründet und 2000 in Aktion Mensch umbenannt. Zu ihren Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Der Paritätische Gesamtverband, Zentrale Wohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Gemeinsam mit den Mitgliedsverbänden setzen sich die 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Aktion Mensch für eine gerechte und solidarische Gesellschaft ein, in deren Mittelpunkt Inklusion, Vielfalt und Selbstbestimmung stehen. Der Verein unterstützt mit seinen Erlösen jeden Monat bis zu 1.000 soziale Vorhaben der Behindertenhilfe und -selbsthilfe sowie der Kinder- und Jugendhilfe. Möglich machen dies etwa 4,6 Millionen Menschen, die sich regelmäßig an der Aktion Mensch-Lotterie beteiligen. Seit ihrer Gründung hat die Aktion Mensch auf diese Weise bereits mehr als drei Milliarden Euro in Förderprojekte investiert. www.aktion-mensch.de