7.7.2021 – Polizeieinsatz nach Bedrohungssituation in Laim

Juli 8, 2021 | Kategorie:Nachrichten |
-Werbung-

8.7.2021 München. Am Mittwoch, 7.7.2021, gegen 01:30 Uhr, verständigte ein 27-Jähriger aus München den Polizei-Notruf 110 um ein vermeintliches Gewaltdelikt in einer Wohnung im Bereich der Perhamerstraße mitzuteilen und anschließend das Gespräch zu beenden. Bei einem erneuten Anruf bekräftigte der 27-Jährige diese Aussage.

Bei Eintreffen der unverzüglich eingesetzten Polizeibeamten an der Wohnung war diese bereits geöffnet. Der 27-Jährige trat unvermittelt auf die Beamten zu und bedrohte diese mit einer Langwaffe, in dem er auf sie zielte.

Nachdem sich die Beamten zunächst zurückgezogen hatten, forderten sie den 27-Jährigen unter Vorhalt der Dienstwaffen auf, die Wohnung unbewaffnet zu verlassen. Der 27-Jährige kam dem nach und konnte wenig später widerstandslos festgenommen werden.

Die ersten vor Ort geführten Ermittlungen ergaben, dass es sich bei der Waffe um eine realistische Nachbildung einer echten Schusswaffe handelte, die als sogenannte Softairwaffe verwendet wird. Auf den ersten Blick ist diese nicht von einer echten Schusswaffe zu unterscheiden.

Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurden außerdem Betäubungsmittel aufgefunden. Diese, sowie die Waffe wurden sichergestellt.

Der alkoholisierte 27-Jährige wurde unter anderem wegen Bedrohung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte angezeigt und aufgrund seines auffälligen Verhaltens in einem Krankenhaus untergebracht.

Die Ermittlungen zu diesem Fall werden von dem Kriminalkommissariat 25 für Körperverletzungsdelikte geführt.

(Symbolfoto, Quelle: Bayerische Polizei)