28.9.2021 – Tatverdächtiger eines folgenschweren Einbruchs in Ochsenfurt-Hohestadt in Untersuchungshaft

September 29, 2021 | Kategorie:Nachrichten |
-Werbung-

29.9.2021 Ochsenfurt/Unterfranken. Am Montagvormittag konnte die Polizei einen 38-Jährigen festnehmen, dem vorgeworfen wird, bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus die Bewohner attackiert und schwer verletzt zu haben. Am Dienstag wurde der Beschuldigte auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Am Montagmorgen war ein Einbrecher gewaltsam in ein Einfamilienhaus eingedrungen und hat hierbei die Bewohner des Hauses auf sich aufmerksam gemacht.

Als das Ehepaar nach den verdächtigen Geräuschen gesehen hat und überrascht auf den Eindringling getroffen ist, schlug dieser völlig unvermittelt mit einem Gegenstand auf die beiden ein.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Hierdurch erlitten beide Senioren schwere Verletzungen und mussten im Anschluss an die medizinische Erstversorgung durch einen Notarzt vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der Einbrecher trat daraufhin seine Flucht an.

Im Rahmen einer großangelegten Fahndung konnte wenige Stunden später ein Tatverdächtiger vorläufig festgenommen werden. Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg die weiteren Ermittlungen und sicherte bei umfangreichen Tatortmaßnahmen zahlreiches Beweismaterial.

Zwischenzeitlich wurde auch bekannt, dass zwischen dem Beschuldigten und dessen Opfern eine Vorbeziehung bestand.

Auch wenn die Auswertung aller Spuren noch geraume Zeit in Anspruch nehmen wird, belasten aufgefundene Beweismittel den Tatverdächtigen schwer.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde der 38-Jährige am Dienstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der einen Untersuchungshaftbefehl unter anderem wegen versuchtem Mord erließ.

Der Mann, dessen Motivlage noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen ist, wurde einer Justizvollzugsanstalt überstellt.