28.7.2019 – Unfall in Selb

Juli 29, 2019 | Kategorie:Nachrichten |
-Werbung-

29.7.2019 Selb/Oberfranken. Trotz eines angerichteten Sachschadens von mehreren tausend Euro flüchtete am frühen Sonntagmorgen ein Autofahrer von der Unfallstelle. Die Beamten der Marktredwitzer Polizei machten ihn jedoch wenig später ausfindig. Nun erwarten den 26-Jährigen strafrechtliche Ermittlungen insbesondere wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Zeugen teilten der Polizeiinspektion Marktredwitz gegen 1 Uhr mit, dass ein Fahrzeug in der Christoph-Krautheim-Straße, eine Straßenlaterne umgefahren hatte.

An der Unfallstelle eingetroffen, konnte die Streifenbesatzung zwar die auf der Straße liegende Laterne, aber kein Verursacherfahrzeug mehr feststellen.

Der angerichtete Sachschaden dürfte sich auf mehrere tausend Euro belaufen. Die Beamten folgten der Benzinspur auf der Fahrbahn, die sie nach einigen hundert Metern zu einem im Frontbereich stark beschädigten Ford führte.

Während der Ermittlungen beim Fahrzeughalter kam dessen Sohn hinzu und räumte ein, den Verkehrsunfall verursacht zu haben.

Der Grund für die Flucht war schnell deutlich. Ein Atemalkoholtest zeigte bei dem 26-Jährigen einen Wert von 1,32 Promille.

Die Staatsanwaltschaft Hof ordnete eine Blutentnahme bei dem Fahrer sowie die Sicherstellung seines Führerscheines und des Autos an.

Feuerwehreinsatzkräfte und der Bauhof Selb kümmerten sich um die Reinigung und Absicherung der Unfallstelle.


(Symbolfoto: Bayerische Polizei)