28.5.2021 – Greenpeace-Aktivisten auf der Zugspitze

Mai 29, 2021 | Kategorie:Nachrichten |
-Werbung-

29.5.2021 Garmisch-Partenkirchen/Oberbayern. Eine Gruppe Greenpeace-Aktivisten mit mutmaßlich tausenden gestohlenen Fahrzeugschlüsseln sorgte für einen Polizeieinsatz auf Deutschlands höchstem Gipfel.

Am gestrigen Freitagmorgen, 28.5.2021, gegen 09:15 Uhr, wurde die Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen darüber informiert, dass sich rund ein Dutzend Greenpeace-Aktivisten auf dem Weg zur Zugspitze befänden, um dort öffentlichkeitswirksam zuvor gestohlene Schlüssel eines deutschen Fahrzeugkonzerns zu übergeben.

Vor wenigen Tagen waren aus vermutlich mehr als tausend Fahrzeugen, die sich auf einem Betriebsgelände am Hafen in Emden befanden, die Schlüssel entwendet worden.

Eine mehrköpfige Gruppe von Aktivisten konnte von Einsatzkräften der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen auch tatsächlich auf der Zugspitze angetroffen werden.

In den Schnee des Gletschers waren von der Gruppierung ein großes Banner mit dem Zeichen des Fahrzeugkonzerns sowie ein weiteres Transparent gelegt worden. Zudem wurden von der Gruppierung mehrere Säcke, gefüllt mit den mutmaßlich gestohlenen Fahrzeugschlüsseln, mitgeführt.

Da es sich nach Rücksprache mit dem Landratsamt Garmisch-Partenkirchen um eine Versammlung handelte, die zuvor jedoch nicht angemeldet worden war, wurde von allen Aktivisten die Identität festgestellt.

Entsprechende Anzeigen nach dem Bayerischen Versammlungsgesetz wurden erstattet. Die mitgeführten Säcke mit Fahrzeugschlüsseln wurden sichergestellt.

Die Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen steht diesbezüglich im engen Kontakt mit den zuständigen Polizeibehörden in Niedersachsen.

Gegen 12:00 Uhr war der Einsatz auf der Zugspitze beendet.

(Symbolfoto, Quelle: Bayerische Polizei)