21.7.2019 – Fluzeugabsturz am Flugplatz Zur Brandensteinebene

Juli 22, 2019 | Kategorie:Nachrichten |
-Werbung-

22.7.2019 Coburg. Glück im Unglück hatten am Sonntagnachmittag zwei Insassen eines Kleinflugzeuges, als es beim Landeanflug am Flugplatz Zur Brandensteinebene abstürzte.

Gegen 14 Uhr befand sich da einmotoriges Sportflugzeug von Augsburg kommend im Landeanflug auf den Flugplatz, als der 58-jährige Pilot dem Tower mitteilte, dass der Motor ausgefallen sei.

Der Anflug erfolgte aus südöstlicher Richtung. Wegen der zu geringen Flughöhe konnte der Pilot die Landebahn nicht mehr erreichen und drehte deshalb in Richtung Westen ab, wohl um eine Notlandung auf einem Feld unmittelbar vor dem Flugplatz einzuleiten.

Hierbei schmierte die Maschine ab und die linke Tragfläche berührte den Boden, so dass sich die Maschine um ihre Hochachse drehte. Zudem bohrte sich der Motor in die Erde.

Bereits vor Eintreffen der knapp 60 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk, Rettungsdienst und Polizei konnten der Pilot und seine Ehefrau selbständig aus der totalbeschädigten Maschine aussteigen.

Beide trugen leichte Verletzungen wie Prellungen, Schürf- und Schnittwunden davon. Der Rettungsdienst brachte sie zur Behandlung und Untersuchung ins Klinikum Coburg.

Es entstand ein Sachschaden von geschätzten 60.000 Euro.

Symobolfoto: Bayerische Polizei