14.11.2022 – Raub durch falschen Handwerker in Waldtrudering

November 15, 2022 | Kategorie:Nachrichten |
-Werbung-

15.11.2022 München/Bayern. Am Montag, 14.11.2022, gegen 19:20 Uhr, teilte eine 59-Jährige mit Wohnsitz in München mit, dass am selben Tag gegen 18:30 Uhr, ein bislang unbekannter Täter bei ihrer über 80-jährigen Schwiegermutter mit Wohnsitz in München geklingelt hätte. Er gab vor, dass er wegen eines angeblichen Rohrbruchs in der Nähe die Wasserhähne im Haus überprüfen müsste.

Die über 80-Jährige ließ den unbekannten Täter in die Wohnung und führte ihn ins Bad und in die Küche, wo die Wasserhähne überprüft wurden. Anschließend verabschiedete sich der unbekannte Täter und riss hierbei der Geschädigten ein Goldkettchen vom rechten Arm. Sie blieb dabei unverletzt.

Nach der Mitteilung wurden durch die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Münchens sofort mehrere Streifen zur Wohnung der Geschädigten entsandt. Im Rahmen der Abklärung vor Ort stellte sich heraus, dass der oder die unbekannten Täter zusätzlich auch Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro aus der Küche entwendet hatten.

(Quelle: Bayerische Polizei)

Die weiteren Ermittlungen in diesem Fall hat das Kommissariat 65 (Trickbetrug) des Münchner Polizeipräsidiums.

Werbung:

[themoneytizer id=“27737-16″]

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

Männlich, ca. 45 Jahre alt, ca. 1,75 m groß, schlank, kurzes dunkles Haar, Brille, bekleidet mit einem grauen Hemd und einer Strickjacke, sprach Deutsch mit ausländischem Akzent

Zeugenaufruf:

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Waldtruderinger Straße, Tangastraße, (Waldtrudering) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Hinweis Eurer Münchner Polizei:

Die Kriminalpolizei warnt insbesondere ältere Menschen dringend davor, angebliche Heizungsmonteure, Stromableser oder ähnliche Personen in die Wohnung einzulassen, wenn nicht bekannt ist, dass eine entsprechende Verbraucherablesung für das Wohnanwesen anberaumt ist.

Auch bei vermeintlichen Schadensfällen, wie z.B. behaupteten Wasserrohrbrüchen, solltet Ihr zuerst bei der Hausverwaltung, dem Hausmeister oder den Stadtwerken Nachfrage halten, ob die Behauptung der Wahrheit entspricht.

Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit! Ein berechtigter Handwerker wird für Eure Nachfragen stets Verständnis haben.



Generated by Feedzy