13.5.2022 – Tödlicher Verkehrsunfall auf der A8 bei Brunnthal

Mai 13, 2022 | Kategorie:Nachrichten |
-Werbung-

13.5.2022 Brunnthal/München. Heute Morgen kam es gegen 06:00 Uhr auf der Autobahn A8 in Fahrtrichtung München in der Einfahrt zum Parkplatz Brunnthal zu einem schweren Verkehrsunfall.
Aus bislang noch ungeklärter Ursache fuhr ein 67-jähriger Fahrer eines Jeeps aus dem Landkreis München auf einen geparkten Sattelzug auf. Der Mann erlitt dabei tödliche Verletzungen.

Im Bereich der Unfallstelle kam es kurzfristig zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die Verkehrsunfallaufnahme wurde von der zuständigen Autobahnpolizeistation Holzkirchen unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft München II übernommen.

Heute Morgen kam es gegen 06:00 Uhr auf der Autobahn A8 Fahrtrichtung München in der Einfahrt zum Parkplatz Brunnthal zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 67-Jähriger aus dem Landkreis München kam mit seinem Pkw nach rechts von der Fahrbahn und fuhr auf einen geparkten Sattelzug auf. Zur genauen Unfallursache können zum jetzigen Zeitpunkt keine abschließenden Aussagen getroffen werden.

(Quelle: Bayerische Polizei)

Zur Klärung wurde von Seiten der sachleitenden Staatsanwaltschaft München II ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben. Laut ersten Erkenntnissen aus den Ermittlungen der Autobahnpolizei hatte der polnische Fahrer seinen Sattelzug verbotswidrig in der Zufahrt zum Parkplatz abgestellt.

Trotz des Stellplatzdefizits für Lkw im Bereich der Autobahnen müssen Berufskraftfahrer sich an gesetzliche Ruhezeiten halten und dafür regelmäßig ihre Fahrzeuge geeignet abstellen. Regelwidrig abgestellte Lkw auf den Zu- und Abfahrten von Rastanlagen oder auf dem Seitenstreifen sind jedoch ein enormes Sicherheitsrisiko. Gerade deshalb weist die Autobahnpolizeistation Holzkirchen ausdrücklich darauf hin, dass das Parken auf Autobahnen für alle Kraftfahrer grundsätzlich verboten ist. Gemäß § 18 StVO gilt außerhalb von Rastanlagen und Parkplätzen ein absolutes Halteverbot. Gleiches gilt auch in Zu- und Abfahrten der Rastanlagen bzw. der Parkplätze oder Tankstellen.

Momentan kommt es zu keinen weiteren Verkehrsbehinderungen mehr im Bereich der Unfallstelle und der Rückstau hat sich aufgelöst. Für die Bergung des Pkw ist nur mehr der Seitenstreifen gesperrt, die Unfallaufnahme vor Ort ist beendet.

Zeugenaufruf:

Gegen 05:50 Uhr heute Morgen ging eine Mitteilung über einen Falschfahrer auf der A8 im Bereich des Autobahnkreuz München Süd ein. Demnach sei ein weißer Kastenwagen oder ähnliches auf der A995 an der Anschlussstelle Oberhaching falsch aufgefahren. Da ein Zusammenhang mit dem schweren Unfall auf der A8 nicht gänzlich ausgeschlossen werden kann, werden Zeugen die sachdienliche Hinweise zum Falschfahrer (Kennzeichen, Marke, oder ähnliches) machen können gebeten sich bei der Autobahnpolizei Holzkirchen (08024/9073-0) oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.