13.11.2022 – Zwei Raubdelikte in München

November 14, 2022 | Kategorie:Nachrichten |
-Werbung-

14.11.2022 München. Fall 1: Am Sonntag, 13.11.2022, gegen 04:15 Uhr, teilte ein 18-Jähriger mit Wohnsitz im Landkreis München dem Notruf des Polizeipräsidiums München mit, dass er überfallen worden wäre.

Sofort wurden mehrere Streifen zu dem Geschädigten entsandt. Dieser gab an, dass er gegen 03:45 Uhr über den Karlsplatz (Stachus) gelaufen war. Dort wären zwei ihm unbekannte männliche Personen auf ihn zugekommen und hätten ihn gegen eine Schaufensterscheibe gedrückt. Die Täter hielten dem 18-Jährigen einen unbekannten, silbernen Gegenstand an den Hals.

Einer der beiden Täter forderte die Herausgabe seines gesamten Geldes. Offenbar wegen vorbeigehender Passanten ließen die beiden unbekannten Täter vor Herausgabe des Geldes von dem Geschädigten ab und entfernten sich von der Örtlichkeit.

Die beiden unbekannten Täter werden vom Geschädigten wie folgt beschrieben:

Täter 1:
Männlich, ca. 20 – 22 Jahre alt, ca. 1,75 m – 1,80 m groß, breite Statur, Raucher, dunkle Haare, südosteuropäisches Erscheinungsbild, bekleidet mit einer Winterjacke

Täter 2:
Männlich, ca. 18 – 20 Jahre alt, südosteuropäisches Erscheinungsbild, schlanke Statur

Werbung:

[themoneytizer id=“27737-16″]

Fall 2:

Am Sonntag, 13.11.2022, gegen 05:40 Uhr, wurde der Polizeinotruf des Polizeipräsidiums München über ein mögliches Körperverletzungsdelikt im Bereich des Karlsplatz (Stachus) informiert.

Sofort wurden mehrere Streifen zum Ereignisort entsandt. Dort stellte sich heraus, dass ein 31-Jähriger mit Wohnsitz in München sich vor einem dortigen Imbiss in russischer Sprache mit seiner Frau unterhalten hatte. Eine Personengruppe mit vier Männern und zwei Frauen ging an dem Imbiss vorbei, und fragten den 31-Jährigen offenbar wegen der Sprache nach seiner Einstellung zum Ukraine-Konflikt. Es kam zu einer hitzigen Diskussion, die zu einer körperlichen Auseinandersetzung eskalierte.

Der Geschädigte wurde zu Boden geschlagen und auch dort noch weiter getreten. Außerdem wurden ihm offenbar mit einem Messer leichte Schnittverletzungen beigefügt. Die Täter nahmen dem 31-Jährigen etwa 800 Euro Bargeld aus der Tasche und entfernten sich.

Die Tätergruppe soll in polnischer Sprache gesprochen haben. Eine weitere Täterbeschreibung liegt nicht vor.

In beiden Fällen führt die Ermittlungen das Kommissariat 21 (Raubdelikte) des Polizeipräsidiums München.

Zeugenaufruf:
Wer hat in beiden Fällen in den angegebenen Zeiträumen im Bereich des Karlsplatzes (Stachus) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesen Vorfällen stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.



Generated by Feedzy