12.9.2017 – Unfall in München

September 13, 2017 | Kategorie:Nachrichten |
-Werbung-

13.9.2017 München. Am Dienstag, 12.9.2017, gegen 14.45 Uhr, befuhr ein 36-jähriger Münchner zusammen mit seiner 35-jährigen Beifahrerin und mit deren Kindern (5 und 17 Jahre alt) auf dem Rücksitz sitzend die Landsberger Straße stadtauswärts.

Auf Höhe des Anwesens Landsberger Straße 34 wollte der 36-Jährige verbotswidrig wenden. Dabei übersah er die von hinten kommende Trambahn, die die Landsberger Straße ebenfalls in Richtung stadtauswärts befuhr.

Trotz einer sofort eingeleiteten Notbremsung gelang es dem 54-jährigen Straßenbahnfahrer nicht, vor dem Pkw des 36-Jährigen zum Stehen zu kommen. Die Straßenbahn stieß frontal gegen die linke Seite des Fahrzeuges.

Durch die Wucht des Aufpralles wurde das Fahrzeug in den Gleiskörper der Straßenbahn geschoben. Des Weiteren wurden mehrere Schottersteine aus dem Gleisbett auf die Fahrbahn der Landsberger Straße geschleudert.

Ein 28-jähriger Pkw-Fahrer konnte den Schottersteinen nicht rechtzeitig ausweichen bzw. vor ihnen abbremsen, so dass er über diese fuhr. Dadurch wurde auch sein Fahrzeug beschädigt.

Durch den Unfall wurde der 36-jährige Verursacher leicht verletzt. Seine Beifahrerin und deren Kinder mussten mit einem Rettungswagen mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Trambahn wurde schwer beschädigt und musste in den Betriebshof gefahren werden.

Der Sachschaden bei den Pkws wird insgesamt auf ca. 30.000 Euro geschätzt.

Für die eineinhalbstündige Dauer der Unfallaufnahme und die Räumung der Unfallstelle musste die Landsberger Straße stadtauswärts komplett und stadteinwärts ein Fahrstreifen gesperrt werden. Ein Schienenverkehr war nicht mehr möglich. Dadurch kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.