Beiträge aus 'Nachrichten'

Das Wetter im Allgäu morgen, Mittwoch, 29. Juni 2022

Das Wetter im Allgäu morgen, Mittwoch, 29. Juni 2022:

Tags:
Regenschauer
Max.-Temperatur: 27 °C
Wind: 2.42 m/s aus NNW

Nachts:
Regenschauer
Tiefsttemperatur: 19 °C
Wind: 2.42 m/s aus NNW



Das Wetter in Österreich morgen, Mittwoch, 29. Juni 2022

Das Wetter in Österreich morgen, Mittwoch, 29. Juni 2022:

Tags:
Regenschauer
Max.-Temperatur: 27 °C
Wind: 2.42 m/s aus NNW

Nachts:
Regenschauer
Tiefsttemperatur: 19 °C
Wind: 2.42 m/s aus NNW



27.6.2022 – Paragleiterunfall im Bezirk Spittal/Drau

27.6.2022 Kärnten. Eine 26 Jahre alte Frau aus dem Bezirk Spittal/Drau flog am 27.6.2022, ab 14:00 Uhr, vom Paragleiter Startplatz Rottenstein, Seehöhe 1270 m, mit ihrem Gleitschirm in Richtung Landeplatz in Kleblach-Lind.

Beim Landeanflug gegen 14:40 Uhr kam es ca. 10 m über Grund zu einem Strömungsabriss, wodurch sie auf die dortige Feldfläche bzw. auf den Wiesenboden stürzte.

Dabei erlitt die Frau Verletzungen unbestimmten Grades und wurde von der Rettung in das KH Spittal/Drau gebracht.



27.6.2022 – Motorradunfall auf der A12 bei Volders

27.6.2022 Volders/Tirol. Ein 51-jähriger Österreicher fuhr am 27.6.2022, gegen 07:35 Uhr, mit seinem Motorrad auf der A12 in Richtung Westen.

Auf Höhe Volders musste ein vor ihm fahrender Pkw verkehrsbedingt stark abbremsen.

Der Motorradlenker versuchte noch nach links ausweichen, geriet dabei aber auf den Grünstreifen und wurde gegen die Jerseywand und schließlich gegen den Pkw geschleudert.

Der 51-Jährige blieb verletzt auf der Fahrbahn liegen und musste mit Verletzungen unbestimmten Grades ins KH Hall gebracht werden.

Für die Dauer der Unfallaufnahme war der linke Fahrstreifen für rund 40 Minuten gesperrt, der Verkehr musste über den Pannenstreifen geleitet werden.



27.6.2022 – Kentern eines Katamarans am Achensee

28.6.2022 Tirol. Ein 56-jähriger Österreicher segelte am 27.6.2022, gegen 14:50 Uhr, mit seinem Katamaran auf Südwind am Achensee Höhe Schwarzenau, als eine Nordböe das Segel erfasste und das Gefährt kentern ließ.

Dem 56-Jährigen gelang es nicht mehr den Katamaran aufzustellen und so musste die FFW Achenkirch und die Wasserrettung mit Booten den Katamaran aufstellen und an Land ziehen.

Der Mann blieb unverletzt und wurde ebenso wieder an Land gebracht.

Im Einsatz standen die FFW Achenkirch mit 2 Fahrzeugen, einem Boot und 10 Mann, die FFW Eben a. A. mit einem Fahrzeug und 5 Mann sowie die Wasserrettung mit Boot und drei Mann, eine Streife der Polizei.



Donauinselfest 2022: Vorläufige Bilanz der LPD Wien

27.6.2022 Wien. Die Wiener Polizei zieht eine positive Bilanz nach diesem herausfordernden Wochenende. Die Veranstaltung verlief größtenteils ruhig und friedlich.

Täglich waren rund 680 Polizistinnen und Polizisten verschiedener polizeilicher Abteilungen im Einsatz und sorgten sowohl zu Land, zu Wasser und zu Luft für Sicherheit.

Aufgrund der guten und professionellen Zusammenarbeit mit dem Veranstalter konnten die Besucherströme geordnet auf das Festivalgelände gelenkt werden und es kam, trotz des hohen Besucherinteresses, zu keinen nennenswerten Vorfällen im Zuge des Zu- und Abstroms.

Im Laufe der drei Festivaltage mussten die Einsatzkräfte der Polizei aufgrund verschiedener Delikte einschreiten. Unter anderem aufgrund Suchtmittelkriminalität, Körperverletzungen, sexueller Belästigung, aber auch wegen aggressiven Verhaltens und Anstandsverletzungen.

Daraus resultierten 64 Anzeigen nach dem Strafgesetzbuch, neun Festnahmen nach dem Verwaltungsstrafgesetz und sechs Festnahmen nach der Strafprozessordnung.

Die Wiener Polizei konnte ihre Ziele, wie beispielsweise die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung und Sicherheit oder auch die Unterstützung des Veranstalters bei der Sicherung des ordnungsgemäßen Veranstaltungsablaufs, erfolgreich umsetzen.

„Die Wiener Polizistinnen und Polizisten tragen Jahr für Jahr zu einem geordneten Ablauf des Donauinselfestes bei. Das Donauinselfest gehört auch für die Wiener Polizei zu einem der herausforderndsten Einsätze im gesamten Jahr. Ich danke allen Polizistinnen und Polizisten die am vergangenen Wochenende im Einsatz standen, für ihr umsichtiges Handeln“, so Bundesminister für Inneres Gerhard Karner.



27.6.2022 – Sturz am Kaiser-Franz-Josef-Klettersteig

27.6.2022 Eisenerz, Bezirk Leoben/Steiermark. Montagnachmittag, 27. Juni 2022, kam ein 58-Jähriger bei einer Klettertour aus eigenem zu Sturz und verletzte sich dabei unbestimmten Grades.

Der 58-jährige Südoststeirer erstattete gegen 13:25 Uhr selbständig bei der Landeswarnzentrale Steiermark die Anzeige, dass er sich am Kaiser-Franz-Josef-Klettersteig auf der Seemauer bei einem Sturz verletzt habe.

Da er aufgrund seiner Verletzung, er verletzte sich im Hüftbereich, nicht mehr absteigen konnte wurde er in weiterer Folge durch den Rettungshubschrauber Christophorus 17 mittels Taubergung gerettet und in das LKH Kalwang geflogen.

Der Wanderer war adäquat mit Klettersteigset und Helm ausgerüstet.



27.6.2022 – Schwerer Verkehrsunfall in Abtenau

27.6.2022 Abtenau/Salzburg. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Vormittag des 27. Juni im Gemeindegebiet von Abtenau.

Eine 81-jährige Pkw-Lenkerin aus dem Bezirk Gmunden fuhr mit ihrem 83-jährigen Begleiter auf der Pass Gschütt Bundesstraße (B 166) von Rußbach kommend in Richtung Abtenau.

Laut Zeugenaussage setzte die Lenkerin hinter einem Lkw zum Überholen an und lenkte ihr Auto auf die Gegenfahrbahn. Dabei stieß sie mit dem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen, das von einem 73-jährigen Einheimischen gelenkt wurde, mit seiner 72-jährigen Begleiterin auf dem Beifahrersitz.

Der Pkw der Einheimischen wurde rund 14 Meter über eine Straßenböschung in ein angrenzendes Feld geschleudert.

Das oberösterreichische Fahrzeug kam quer auf der Fahrbahn zum Stehen.

Alle vier Beteiligten wurden unbekannten Grades verletzt und mit dem Hubschrauber ins KH nach Schwarzach bzw mit der Rettung ins LKH nach Salzburg gebracht. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt.

Die Straße war eine Stunde lang komplett gesperrt.

Die Feuerwehr Abtenau war mit zwei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften vor Ort.



27.6.2022 – Tödlicher Verkehrsunfall auf der A1 bei Wals

27.6.2022 Wals/Salzburg. Zu einem tödlichen Verkehrsunfall kam es am 27. Juni, kurz nach 10 Uhr, auf der A1 im Gemeindegebiet Wals.

Ein 55-jähriger deutscher Pkw-Lenker aus dem Landkreis Berchtesgaden fuhr in Fahrtrichtung Wien im Bereich Ab- und Auffahrt Flughafen Salzburg auf dem rechten Fahrstreifen.

Aus unbekannter Ursache geriet der Mann nach links und stieß gegen die Mittelbetonleitschiene. Dadurch schleuderte das Auto auf den rechten Fahrstreifen, wo es mit einem Klein-Lkw zusammenstieß und weiters gegen eine Betonleitschiene rechts neben dem Beschleunigungsstreifen prallte.

Dort kam das Fahrzeug zum Stillstand.

Anwesende Bauarbeiter leisteten erste Hilfe. Der Notarzt konnte jedoch nur mehr den Tod feststellen. Der Lenker des Klein-Lkw blieb unverletzt.

Während der Unfallaufnahme war die Auffahrt Flughafen komplett, die Hauptfahrbahn teilweise gesperrt. Kurz vor 12 Uhr war die Aufnahme beendet.

Die Berufsfeuerwehr war mit zwei Fahrzeugen und acht Einsatzkräften vor Ort, die Autobahnpolizei mit vier Fahrzeugen und sieben Kräften sowie einem Drohnenpiloten.



27.6.2022 – Gestürzter E-Biker im Straßengraben am Offensee gefunden

27.6.2022 Oberösterreich. Ein E-Biker aus dem Bezirk Gmunden fuhr am 27. Juni 2022, gegen 16:45 Uhr, auf der Forststraße des Offensees entlang Richtung Ebensee.

Aus unbekannter Ursache kam der 68-Jährige plötzlich rechts von der Fahrbahn ab, stürzte und blieb neben der Forststraße im Graben liegen.

Zwei nachfolgende Wanderer fanden den verletzten Radfahrer und leisteten Erste Hilfe.

Während einer der Wanderer beim Verletzten blieb, lief der zweite zu einem Imbissstand und ließ von dort die Rettungskräfte alarmieren.

Der Verunfallte wurde vom Team des Notarzthubschraubers „Martin 3“ erstversorgt und von der Rettung ins Salzkammergut Klinikum Bad Ischl eingeliefert.