Beiträge aus 'Nachrichten'

19.5.2019 – Explosion in Rettenbach am Auerberg

19.5.2019 Rettenbach am Auerberg. Zu einer Explosion eines Mehrfamilienhauses kam es am Sonntagvormittag in Rettenbach am Auerberg.

Aus bislang unbekannter Ursache kam es zu einer Detonation in dem Wohngebäude, das von sieben Personen bewohnt ist.

Zum Unglückszeitpunkt befanden sich zwei Erwachsene und ein Kind in dem Objekt. Zwei weitere Kinder und zwei weitere Bewohner waren nicht anwesend.

Zwischenzeitlich konnte eine Frau schwer verletzt von den Rettungskräften aus dem Objekt geborgen werden. Mittels schweren Geräts versuchen die Einsatzkräfte zwei weitere Personen, ein Erwachsener und ein Kind, aus den Trümmern zu bergen.

Insgesamt mussten 15 Anwohner die umliegenden Häuser verlassen. Ein Haus wurde schwer, ein weiteres leicht beschädigt. Die Anwohner sowie die weiteren Bewohner, die sich zum Unglückszeitpunkt nicht im Haus befanden, werden von einem Kriseninterventionsteam betreut.

Derzeit befinden sich rund 150 Einsatzkräfte vor Ort. Die Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises Ostallgäu, die Bergwacht, das Technische Hilfswerk, Rettungs- und Hilskräfte sowie eine Vielzahl von Polizeikräften. Des Weiteren sind Suchhunde, drei Rettungs- und ein Polizeihubschrauber im Einsatz.

Die Ursache des Unglücks ist derzeit unklar. Die Kriminalpolizei Kempten hat die weiteren Ermittlungen vor Ort übernommen.

Die Bergungsmaßnahmen vor Ort dauern an, das Ende ist nicht absehbar.

(Foto: Polizei)


Kulturlandschaftspreis ist neu ausgeschrieben

19.5.2019 Wangen im Allgäu. Privatpersonen, Vereine und Initiativen, die sich in Württemberg vorbildlich um den Erhalt traditioneller Landschaftsformen kümmern, können sich um den Kulturlandschaftspreis 2019 bewerben. Einsendungen sind bis zum 31. Mai möglich.

„Kulturlandschaften sind lebendige Merkmale unseres Landes – Zeichen für bewussten und nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen. Sie sind Teil der Zukunft unserer Heimat und bieten Identifikation für alle Menschen. Wer sich um ihre Pflege sorgt, ist Vorbild und verdient öffentliche Anerkennung“, erläutert Dr. Bernd Langner, Geschäftsführer des Schwäbischen Heimatbundes, die Intention des mit über 10 000 Euro dotierten Preises.

Besonderes Augenmerk richtet die Jury auf die Verbindung traditioneller Bewirtschaftungsformen mit innovativen Ideen, zum Beispiel zur Vermarktung der Produkte und zur Öffentlichkeitsarbeit. Im Fokus stehen aber auch Streuobstwiesen, Weinberge in Steillagen, beweidete Wacholderheiden oder die gelungene Rekultivierung eines Steinbruchs.

Der mittlerweile traditionelle Jugend-Kulturlandschaftspreis ist einer von sechs Hauptpreisen, die mit jeweils 1500 Euro dotiert sind.

Das Preisgeld stellt die Sparkassenstiftung Umweltschutz zur Verfügung. Der seit 1991 vergebene Kulturlandschaftspreis zeichnet Privatleute, Vereine und ehrenamtliche Initiativen aus, die sich seit mindestens drei Jahren engagieren.

Bewerben können sich Teilnehmer aus dem Vereinsgebiet des Schwäbischen Heimatbundes, also den ehemals württembergischen oder hohenzollerischen Teilen des Landes.

Ein zusätzlicher Sonderpreis Kleindenkmale würdigt die Dokumentation, Sicherung und Restaurierung von Kleindenkmalen. Dazu können Gedenksteine, steinerne Ruhebänke, Feld- und Wegekreuze, Bachbrücken, Trockenmauern sowie Wegweiser oder Feldunterstände gehören. Preiswürdig kann auch die inhaltliche Aufbereitung in Gestalt eines Buches sein.

Annahmeschluss für schriftliche Bewerbungen im Format DIN A4 ist der 31. Mai 2019. Kostenlose Broschüren mit den Teilnahmebedingungen und der Beschreibung preisgekrönter Projekte der Vorjahre sind beim Schwäbischen Heimatbund in Stuttgart sowie in Kürze bei allen württembergischen Sparkassen erhältlich.

Sämtliche Informationen sind auch unter www.kulturlandschaftspreis.de abrufbar. Die Verleihung findet im Herbst 2019 im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung statt.



Allgäu Wetter morgen, 20.5.2019

Das Wetter im Allgäu morgen:

Das Wetter im Allgäu morgen, Montag, 20. Mai 2019:
Tags:
Gewitter
Max.-Temperatur: 13°C
Wind: 2 m/s aus WSW
Nachts:
Regen
Tiefsttemperatur: 9°C
Wind: 2 m/s aus WSW

Zum 7 Tage Allgäu Wetter



Ziehung Lucky Day, Zahlenlotto, Bingo vom Samstag, 18.5.2019

Österreich Ziehung Lucky Day, Zahlenlotto, Bingo vom Samstag, 18.5.2019

18.5.2019 Wien (OTS). Heute gab es folgende Ziehungen:

Lucky Day – Bei der Ziehung am Samstag, dem 18.5.2019, wurde folgende Losnummer gezogen:
11-06-53 (TT-MM-JJ) Glücks-Sieben

Zahlenlotto 1-90 – Bei der Ziehung am Samstag, dem 18.5.2019, wurden folgende fünf Nummern gezogen:
62 08 32 44 46

Bingo – Bei der Ziehung am Samstag, dem 18.5.2019, wurden folgende Zahlen gezogen:
N-41
O-66
O-71
I-29
N-31
N-43
B- 2
I-28
B- 9
N-33
O-63
N-40
O-70
O-69
I-19
N-38
B- 1
I-24
N-36 ( Box )
I-22
G-55
G-59
I-20
O-75
B- 3
B- 6
N-42
I-23
I-30
N-35
O-62
B-11
G-46
B- 8
I-17
G-56
G-51
I-26
B- 4 ( Ring )
O-61
O-72
N-34
G-49
O-74
I-27
N-44
O-68
B-15
N-39
B-14 ( Bingo )

KARTENSYMBOL: Herz 6

QUOTEN EUR
Bingo 3 x 4.382,80
Ring 2 x 1.038,00
Box 1 x 1.384,00
Ring 2.Chance 71 x 29,20
Box 2.Chance 2.268 x 4,00
Card 3.376 x 2,00

(Alle Angaben ohne Gewähr!)



17.5.2019 – Motorradkontrolle in Buchenberg

18.5.2019 Buchenberg. Am Freitagnachmittag führte die Kontrollgruppe Motorrad des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West, zusammen mit Kollegen aus dem benachbarten Baden-Württemberg, eine gemeinsame Motorradkontrolle in Buchenberg durch.

Aufgrund der guten Witterungsverhältnisse waren viele Biker unterwegs und insgesamt wurden mehr als 50 davon kontrolliert.

Für insgesamt fünf Motorradfahrer endete die Ausfahrt an der Kontrollstelle, weil die Weiterfahrt aufgrund technischer Mängel unterbunden werden musste.

Einen 54-jährigen Kemptner erwartet eine Strafanzeige wegen Kennzeichenmissbrauch, da das amtliche Kennzeichen aufgrund der Anbringung nicht lesbar war. Das Motorrad wurde weiterhin zur Erstellung eines Gutachtens sichergestellt, da eine Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit des „Totalumbaus“ (Umbau von Front bis Heck) nicht ausgeschlossen werden konnte.

Bei den übrigen Maschinen waren unter anderem unzulässige Bremshebel bzw. Fußrastenanlagen sowie nicht zugelassene Endschalldämpfer verbaut.

Gleich zwei Ducati-Fahrer, darunter auch ein 64-Jähriger aus dem Kreis Stade, mussten aufgrund offener Kupplungsdeckel und einer Racing-Auspuffanlage stehen bleiben. Beide traten die Weiterfahrt auf einem Anhänger an. Die Fahrer erwartet jeweils ein Bußgeld von mindestens 135 Euro und ein Punkt im Verkehrszentralregister.

Insgesamt mussten zudem noch vier abgefahrene Reifen geahndet werden, was jeweils mit 75 Euro zu Buche schlägt.

(VPI Kempten)

(Foto: Polizei)


18.5.2019 – Schlägerei in Kaufbeuren

18.5.2019 Kaufbeuren. In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es im Ringweg, vor einer dort ansässigen Diskothek, zum Streit zwischen einem Gast und einem Türsteher, in dessen Verlauf es zur wechselseitigen Körperverletzung zwischen den beiden Beteiligten kam.

Beide Parteien erlitten kleinere Verletzungen.

Auslöser des Streits war, dass der Gast nicht mehr in den Club gelassen wurde.

Beide Beteiligten erwartet nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung.

Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können, werden darum gebeten dies bei der Polizeiinspektion Kaufbeuren unter der 08341/933-0 zu melden.

(PI Kaufbeuren)

(Foto: Polizei)


17.5.2019 – Randale in Füssen

18.5.2019 Füssen im Allgäu. Am Freitagabend wurde die Polizei über eine Gruppe Jugendliche im Baumgarten in Füssen informiert, die dort herumschrien.

Als die Beamten vor Ort eintrafen ergriffen insgesamt 9 Jugendliche im Alter von 12-17 Jahren die Flucht.

Nach einiger Zeit konnte ein Teil der Jugendlichen im Nahbereich des Baumgartens gefasst werden. Sie wurden mit auf die Polizeiinspektion genommen dort wenig später wieder in die Obhut ihrer Eltern übergeben.

Vor dem Eintreffen der Polizei hatte die Gruppe im Park eine Parkbank beschädigt, sowie ein Schild aus seiner Verankerung gerissen.

Weiterhin wurden zudem Zigaretten und Alkohol in rauer Menge aufgefunden, die sichergestellt wurden.

Es entstand ein geschätzter Sachschaden in einem niedrigen dreistelligen Bereich.

Die Polizei Füssen ermittelt nun wegen Sachbeschädigung und dem Jugendschutzgesetz.

(PI Füssen)

(Foto: Polizei)


18.5.2019 – Schlägerei in Memmingen

19.5.2019 Memmingen. Zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam es am Samstag, 18.5.2019, gegen 01:35 Uhr, in einer Diskothek im Stadtgebiet Memmingen.

Der 19-jährige Tatverdächtige verpasste dem 25-jährigen Geschädigten zunächst einen Kopfstoß, woraufhin dieser Schmerzen erlitt.

Im Anschluss daran wurden die Beteiligten durch die Mitarbeiter aus der Diskothek verbracht. Hier kam es zu einem erneuten Aufeinandertreffen.

Nochmals schlug der Täter unvermittelt mit der Faust in das Gesicht des Geschädigten.

Der Täter muss zumindest mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen.

(PI Memmingen)

(Foto: Polizei)


Mercedes-AMG startet mit Bestzeit ins Most-Wochenende 2019

18.5.2019 Most. Starker Auftakt des ADAC GT Masters in Most mit vier Marken auf den ersten vier Positionen.

Das Tempo im ersten Freien Training bestimmte Mercedes-AMG-Pilot Jeroen Bleekemolen (37/NL, Team Zakspeed BKK Mobil Oil Racing). Dahinter folgen Sportwagen von Porsche, Audi und Lamborghini. Die beiden Rennen tschechischen Most werden am Samstag und Sonntag ab 14.45 Uhr von SPORT1 live und in voller Länge übertragen. Zudem gibt es sie online im Livestream auf sport1.de, adac.de/motorsport und youtube.com/adac.

Sportwagen-Routinier Bleekemolen eroberte mit einer Zeit von 1.31,628 Minuten in der Schlussphase der einstündigen Sitzung, in der das Klassement noch einmal kräftig durcheinandergewirbelt wurde, die Spitzenposition. „Nachdem wir uns beim Saisonauftakt in Oschersleben schwergetan haben, waren wir in der vergangenen Woche hier in Most zwei Tage testen“, so Bleekemolen, der sich den Mercedes-AMG GT3 mit Jimmy Eriksson (28/S) teilt. „Wir sind viele Runden gefahren und haben viel am Set-up gearbeitet. Heute hat das Auto von Anfang an gepasst. Wir haben einen großen Schritt gemacht. Ich hoffe, es geht so weiter.“

Mit einem Rückstand von 0,213 Sekunden kam auf der zum Großteil neu asphaltierten Strecke der Porsche 911 GT3 R von Adrien de Leener (29/B) und Matteo Cairoli (22/I, beide Küs Team75 Bernhard) auf den zweiten Rang. Als Dritte folgten die Audi-Fahrer Patric Niederhauser (27/CH) und Kelvin van der Linde (22/ZA, beide HCB-Rutronik Racing) mit 1.31.852 Minuten.

Position vier ging mit einem Rückstand von 0,301 Sekunden an das Lamborghini-Duo Rolf Ineichen (40/CH) und Franck Perera (34/F, beide Orange1 by GRT Grasser).

Die Top Fünf komplettierten Ricardo Feller (18/CH) und Dries Vanthoor (21/B, beide Montaplast by Land-Motorsport) mit 1.31,985 Minuten. Vanthoor war zwischenzeitlich mehrmals Bestzeit gefahren und lag den Großteil der Sitzung an der Spitze des Klassements.

Zweite Folge von „PS on Air“

Nach der gelungenen Premiere beim Saisonauftakt in Oschersleben geht „PS on Air – Der ADAC GT Masters-Talk“ an diesem Wochenende in Most in die zweite Runde. Am Samstag ab 19:00 Uhr empfängt Moderator Patrick Simon im Fahrerlager der tschechischen Rennstrecke unter anderem Audi-Pilot Markus Winkelhock (38/Berglen, BWT Mücke Motorsport). Ausgestrahlt wird die Folge online live auf youtube.com/adac, dem Facebook-Kanal des ADAC GT Masters und dem YouTube-Kanal von Patrick Simon youtube.com/Patsimon75.



17.5.2019 – Tödlicher Unfall bei Beyerberg

18.5.2019 Beyerberg/Unterfranken. Am frühen Freitagabend, 17.5.2019, ereignete sich auf der Staatsstraße 2248 bei Beyerberg (Landkreis Ansbach) ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 30-jähriger Pkw-Fahrer erlitt dabei tödliche Verletzungen.

Gegen 18:00 Uhr fuhr ein 30-jähriger BMW-Fahrer von Burk kommend in Richtung Beyerberg.

Nach derzeitigen Erkenntnissen kam das Fahrzeug kurz vor der Ortschaft Beyerberg aus bislang unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb in einer Wiese neben der Fahrbahn liegen.

Der BMW-Fahrer erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er trotz Reanimationsmaßnahmen noch an der Unfallstelle verstarb.

Die Polizeiinspektion Dinkelsbühl ist derzeit mit der Unfallaufnahme betraut. Zur Klärung der Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger hinzugezogen.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Beyerberg, Buch und den umliegenden Ortschaften waren im Einsatz.

Die Staatsstraße 2248 war auf Höhe der Unfallstelle für die Dauer der Unfallaufnahme in beide Richtungen komplett gesperrt.





Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen