Beiträge aus 'Nachrichten'

Ziehung Lucky Day und Zahlenlotto von Dienstag, 25.1.2022

Österreich Ziehung Lucky Day und Zahlenlotto von Dienstag, 25.1.2022

25.1.2022. Heute gab es folgende Ziehungen:

Lucky Day – Bei der Ziehung am Dienstag, dem 25.01.2022 wurde folgende Losnummer gezogen:

25-02-43 (TT-MM-JJ) Geldsack

Zahlenlotto 1-90 – Bei der Ziehung am Dienstag, dem 25.01.2022 wurden folgende fünf Nummern gezogen:

27 33 45 36 08

(Alle Angaben ohne Gewähr!)



24.1.2022 – Alko-Lenker krachte in Linz in den Gegenverkehr

25.1.2022 Linz/Oberösterreich. Am 24. Jänner 2022, gegen 19:20 Uhr, ereignete sich auf der Wiener Straße B1 ein schwerer Verkehrsunfall.

Ein 32-Jähriger, welcher stadteinwärts fuhr, kam aus unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit zwei entgegenkommenden Fahrzeugen, die von einem 30-Jährigen aus dem Bezirk Linz-Land sowie einer 36-jährigen Linzerin gelenkt wurden.

Zwei der beteiligten Pkw-Lenker wurden mit leichten Verletzungen in das Unfallkrankenhaus eingeliefert.

Beim 32-Jährigen ergab die Alkoholuntersuchung 1,1 Promille. Den Führerschein musste er an Ort und Stelle abgeben und er wird angezeigt.

Für die Aufräumarbeiten und Unfallaufnahme war die B1 für etwa eine Stunde totalgesperrt, weshalb eine Umleitung eingerichtet wurde.



24.1.2022 – Fußgänger bei Stainach-Pürgg tödlich verletzt

25.1.2022 Stainach-Pürgg/Steiermark. Montagabend, 24. Jänner 2022, wurde ein 71-jähriger Fußgänger beim Überqueren der Fahrbahn von einem PKW erfasst und tödlich verletzt.

Gegen 19:20 Uhr lenkte eine 54-jährige PKW-Lenkerin, eine Ärztin aus dem Bezirk Liezen, ihr Fahrzeug auf der B 145 aus Richtung Trautenfels kommend in Richtung Norden.

Bei Straßenkilometer 111,1, im Bereich der Kreuzung bzw. Abzweigung Pürgg, überquerte von links kommend ein 71-jähriger Fußgänger aus dem Bezirk Liezen die Fahrbahn. Dies geschah für die Fahrzeuglenkerin so überraschend, dass sie nicht mehr ausweichen oder anhalten konnte.

Der Mann wurde vom PKW erfasst und zu Boden geschleudert. Der 71-Jährige wurde dabei so schwer verletzt, dass er, trotz sofortiger Erste Hilfe-Maßnahmen durch die anwesende Ärztin und durch die eintreffenden Kräfte des Roten Kreuzes, noch an der Unfallstelle verstarb.

Der mit der PKW-Lenkerin durchgeführt Alkotest verlief negativ. Die Fahrbahn war während der Unfallaufnahme für die Dauer von einer Stunde zur Gänze gesperrt. Am Einsatz waren noch die Freiwillige Feuerwehr Stainach und der Rettungshubschrauber Christophorus 14 beteiligt.



24.1.2022 – Suchaktion in alpinem Gelände bei Mariazell

25.1.2022 Mariazell/Steiermark. Am Montagnachmittag, 24. Jänner 2022, verirrte sich ein Skitourengeher in alpinem Gelände. Bei einer Suchaktion konnte er unterkühlt und erschöpft aufgefunden wurden.

Eine 69-Jähriger aus dem Bezirk Baden unternahm am 24.1.2022 alleine eine Skitour vom Niederalpl in Richtung Hohe Veitsch.

Durch die einbrechende Dunkelheit verlor der Alpinist die Orientierung und verirrte sich im dortigen alpinen Gelände.

Über sein Mobiltelefon verständigte er die Einsatzkräfte. Aufgrund der schwachen Netzabdeckung konnte vorerst seine Position jedoch nicht lokalisiert werden und es wurde eine planmäßige Suchaktion durch die Alpinpolizei Hochsteiermark und Bergrettungskräfte der Ortsstelle Mariazell gestartet.

Da der 69-Jährige in einer SMS-Nachricht bereits über Erfrierungserscheinungen klagte, wurde der nachtsichttaugliche Notarzthubschrauber Christophorus 17 alarmiert.

In weiterer Folge konnte die Position mittels GPS-Verortung doch noch festgestellt werden. Schließlich wurde der verletzte Alpinist, er erlitt eine Unterkühlung und Erschöpfungserscheinungen, vom Rettungshubschrauber aufgefunden und in das LKH Leoben geflogen.



24.1.2022 – Unfall in Innsbruck

25.1.2022 Innsbruck/Tirol. Am 24.1.2022, um 16:20 Uhr, fuhren eine 22-jährige türkische Staatsbürgerin und ein österreichischer Staatsbürger (58) mit ihren PKWs nebeneinander in Innsbruck in einen Kreisverkehr ein.

Im Kreisverkehr stießen die beiden Fahrzeuge aus bisher unbekannter Ursache zusammen, wobei sich der PKW der 22-jährigen Fahrzeuglenkerin drehte und anschließend auf der Grünfläche in der Mitte des Kreisverkehrs zum Stillstand kam.

Die Frau zog sich dabei Verletzungen unbestimmten Grades zu und wurde von der Rettung in die Klinik in Innsbruck eingeliefert.



24.1.2022 – Betrug in Reutte – falscher Polizist

25.1.2022 Reutte/Tirol. In Reutte wurde am 24.1.2022, um 10:36 Uhr, eine Frau (29) von einem „Officer“ angerufen, der auf Englisch erklärt habe, dass er in einem internationalen Betrugsfall ermittle.

Ihre Daten seien bei einem Wienaufenthalt gestohlen worden und von einem Drogenbaron seien in der Folge illegale Konten auf ihren Namen eröffnet worden.

Um ihre Daten zu schützen, wie der Betrüger mitteilte, überwies die Frau insgesamt einen hohen vierstelligen Eurobetrag auf ein von dem Anrufer genanntes Konto.



24.1.2022 – Betrug in Reutte – falscher Polizist

25.1.2022 Reutte/Tirol. In Reutte wurde am 24.1.2022, um 10:36 Uhr, eine Frau (29) von einem „Officer“ angerufen, der auf Englisch erklärt habe, dass er in einem internationalen Betrugsfall ermittle.

Ihre Daten seien bei einem Wienaufenthalt gestohlen worden und von einem Drogenbaron seien in der Folge illegale Konten auf ihren Namen eröffnet worden.

Um ihre Daten zu schützen, wie der Betrüger mitteilte, überwies die Frau insgesamt einen hohen vierstelligen Eurobetrag auf ein von dem Anrufer genanntes Konto.



Umwelt- und Klimaschutz Bayern – Hotel und Pension Seereich in Lindau ausgezeichnet

25.1.2022 Lindau (Bodensee). Im Jahr 2015 wurde aus der Pension Sommerland in der Bregenzer Straße in Lindau das neue Hotel und Pension Seereich. Inhaberin Ivanka Blagus hatte schon bei der Konzeption des Neubaus den Umwelt- und Klimaschutz im Fokus.

So wurde beispielsweise eine zentrale Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, Inverter-Klimaanlage und Luftentkeimung mittels UVC-Strahlung sowie eine Heizung mit regenerativem Anteil eingebaut, eine Photovoltaikanlage angebracht und umfangreiche Maßnahmen zur Energie- und Wassereinsparung umgesetzt.

Dazu gehören LED-Leuchtmittel ebenso wie der Einsatz von Geräten mit höchster Energieeffizienzklasse.

Die Verwendung von regionalen Produkten bei der Essenszubereitung sowie eine umweltschonende Reinigung der gesamten Hotelwäsche nach der höchsten Zertifizierung und dem Qualitätsstandard von RKI und dem Verbund für Angewandte Hygiene sind weitere Beispiele für aktive Hygiene – und Umweltschutzmaßnahmen.

Und Gäste, die mit E-Auto anreisen, können direkt am Hotel an mehreren Ladestationen ihren PKW wieder aufladen.

Dieser gelebte Umwelt- und Klimaschutz wurde nun vom Bayerischen Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz Thorsten Glauber ausgezeichnet.

Landrat Elmar Stegmann überbrachte Ivanka Blagus persönlich die Urkunde des Umwelt- und Klimapakts Bayern: „Wir sind eine Tourismusregion, die auch wegen ihrer intakten und schönen Natur so beliebt ist. Es freut mich darum ganz besonders, Sie als Hotelierin für Ihr nachhaltiges Angebot auszeichnen zu dürfen.“

(Quelle: Landkreis Lindau)

Zum Umwelt- und Klimapakt Bayern:

Der Umwelt- und Klimapakt Bayern ist Impulsgeber für neue Wege, Methoden und Themenfelder, mit dem Ziel einer nachhaltigen Entwicklung Bayerns. Übergeordnetes Ziel ist es, die ökologischen, ökonomischen und sozialen Grundlagen der heutigen und der künftigen Generationen in Bayern zu verbessern.

Der Umwelt- und Klimapakt Bayern ist eine Vereinbarung zwischen der Bayerischen Staatsregierung und der bayerischen Wirtschaft. Er beruht auf Freiwilligkeit, Eigenverantwortung, Kooperation und der Überzeugung, dass die natürlichen Lebensgrundlagen mit Hilfe einer freiwilligen und zuverlässigen Kooperation von Staat und Wirtschaft besser geschützt werden können als nur mit Gesetzen und Verordnungen.

Im Vordergrund steht dabei die vorausschauende Vermeidung künftiger Umweltbelastungen durch eine kontinuierliche Verbesserung des betrieblichen Umweltschutzes und nicht deren Reparatur.



24.1.2022 – Unfall bei Reisenberg

25.1.2022 Reisenberg/Niederösterreich. Ein 58-Jähriger aus dem Bezirk Bruck an der Leitha lenkte am 24. Jänner 2022, gegen 07:20 Uhr, einen Pkw auf der L161 im Marktgemeindegebiet von Reisenberg, aus Richtung Reisenberg kommend in Fahrtrichtung Gramatneusiedl.

Zur selben Zeit lenkte ein 20-Jähriger aus dem Bezirk Bruck an der Leitha einen Pkw in der entgegengesetzten Richtung. Bei ihm im Fahrzeug befand sich ein 18-jähriger Beifahrer aus dem Bezirk Bruck an der Leitha.

Der vom 20-Jährigen gelenkte Pkw dürfte aus bislang unbekannter Ursache ins Schleudern und in weiterer Folge in den Gegenverkehrsbereich gekommen sein.

Anschließend sei der von dem 58-Jährigen gelenkte Pkw frontal gegen die rechte Seite des schleudernden Pkws geprallt.

Der 58-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde nach der Versorgung durch Rettungskräfte vor Ort in das AUVA-Trauma Zentrum Meidling verbracht.

Der 20-Jährige erlitt Verletzungen schweren Grades und wurde in das Landesklinikum Wiener Neustadt verbracht.

Der 18-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades. Er wurde mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 9 in das AUVA-Trauma Zentrum Meidling geflogen.



24.1.2022 – Drei Verletzte nach Unfall in Linden

25.1.2022 Andorf/Oberösterreich. Ein 65-Jähriger aus dem Bezirk Schärding lenkte am 24. Jänner 2022, kurz nach 18 Uhr, seinen Pkw auf der Innviertler Bundesstraße von Zell kommend Richtung Andorf.

Im Ortschaftsbereich von Linden der Gemeinde Andorf wollte er einen vor ihm fahrenden Pkw sowie einen Lkw-Sattelzug überholen.

Während des Überholvorganges fuhr ein 35-Jähriger aus dem Bezirk Schärding von links kommend mit seinem Pkw auf die B137 Richtung Zell auf. Dabei kam es zum Frontalzusammenstoß, wobei der Pkw des 65-Jährigen gegen den Sattelanhänger prallte, die beteiligten Pkw in weiterer Folge von der Fahrbahn geschleudert wurden und in den angrenzenden Böschungen zum Stillstand kamen.

Der 50-jährige Lkw-Lenker hielt seinen Sattelzug auf der Fahrbahn an.

Der 65-Jährige sowie seine 68-jährige Gattin wurden bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung in das Krankenhaus Ried eingeliefert.

Der 35-Jährige musste mit schweren Verletzungen in das Krankenhaus eingeliefert werden.

Ein durchgeführter Alkotest ergab beim 65-Jährigen einen Wert von 0,52 Promille.

Für die Aufräumarbeiten war die B137 für den Fahrzeugverkehr etwa eine Stunde gesperrt.